Spricht Eltern aus der Seele

Philipp Holsteins neues Buch „Vatertage“

Spricht Eltern aus der Seele: Philipp Holsteins neues Buch „Vatertage“ Spricht Eltern aus der Seele: Philipp Holsteins neues Buch „Vatertage“ Foto: Rheinische Post - Heimat Edition
Von |

Ein Kind kann das ganze Leben der Eltern verändern. Nichts ist mehr, wie es war und der Alltag gleicht einem Wahnsinn. Vor allem für Väter kann die neue Erfahrung turbulent sein. Wie das überhaupt so ist als Vater, hat der Journalist Philipp Holstein in seinem neu erscheinenden Buch „Vatertage - Wie ich lernte, das Chaos zu lieben“ festgehalten. Am 13. März um 20 Uhr liest er daraus im zakk vor.

„Eigentlich wollte ich keine Kinder“

Buchcover, Philipp holstein, vatertage (image/jpeg) "Vatertage" von Philipp Holstein: Am 13. März gibt's die Lesung dazu im zakk. Den Satz haben einige Eltern bestimmt auch im Kopf und Philipp Holstein denkt das manchmal in stressigen Situationen. Sein Sohn David ist fast fünf und seit er auf der Welt ist, dreht sich alles nur noch um ihn – und der Papa darf alles mitmachen. Egal ob Babyschwimmkurse, Elternabende im Kindergarten oder schlaflose Nächte – Vatersein kann echt anstrengend sein!

„Wie ich lernte, das Chaos zu lieben“

Aber alles hat natürlich auch seine guten Seiten. Die Welt aus Kinderaugen zu sehen, kann ziemlich lustig und erstaunlich sein. Als zum Beispiel David sich sein erstes Lieblingslied wünscht, ist es für die Eltern ein Rätsel, was genau er meint und woher er überhaupt das Lied kennt. Das gewünschte „Dunno, dunno“ stellt sich als Milows „You don't know“ heraus! Und bis dieses Rätsel gelöst werden kann, vergehen auch einige Tage...

Geschichten aus dem Alltag

Philipp Holstein (image/jpeg) Journalist und Vater: Philipp Holstein Die Mutter ist zwar in den Geschichten auch immer präsent, aber hier im Buch geht es hauptsächlich um die Vatererfahrungen von Philipp Holstein. Die kurzen Episoden aus dem Alltag sind Artikel aus seiner Kolumne „Vatertag“ in der iPad-Ausgabe von RP Plus. Nun erscheinen sie gesammelt im am 15. März erscheinenden Buch „Vatertage - Wie ich lernte, das Chaos zu lieben“, das wirklich liebenswert von Dana Kublin illustriert wurde. Am 13. März werden während der Lesung im zakk auch Filmausschnitte (zum Beispiel aus den „Simpsons“) gezeigt und zur musikalischen Untermalung gibt es Daddy-Songs wie Madonnas „Papa Don't Preach“. Zusammen mit Synchronsprecherin Silke Linderhaus wird Philipp Holstein wohl einigen Eltern aus der Seele sprechen und lesen.

Du bist bei Facebook? Dann werde hier Fan von TONIGHT.de!