Ständiger Wandel in Düsseldorf

Neue Attraktionen in der City

Ständiger Wandel in Düsseldorf: Neue Attraktionen in der City Ständiger Wandel in Düsseldorf: Neue Attraktionen in der City Foto: RP/Hans-Juergen Bauer
Von |

In der Innenstadt von Düsseldorf ist ständiger Wandel angesagt. Jetzt eröffnen gleich vier neue Geschäfte zwischen Altstadt und Königsallee. Mode und Schmuck stehen beim Angebot nach wie vor im Mittelpunkt.

Sein erstes Herrenausstatter-Geschäft hat Uli Knecht 1969 in seiner Heimatstadt Ludwigsburg eröffnet. Er war damals 19 Jahre alt und eigentlich gelernter Fotograf. Aber er vermisste damals einen Laden, der Kleidung bot, die raffiniert einfach ist, sportiv und bequem. Inzwischen hat der Schwabe eine Reihe von Filialen unter anderem in Stuttgart, Berlin, Frankfurt, Köln und ganz neu zusätzlich zur Boutique an der Königstraße ein zweites Geschäft in Düsseldorf.

Der 51-Jährige war persönlich vor Ort, als der 200 Quadratmeter große, zuvor komplett umgebaute Shop an der Grabenstraße 10 eröffnet wurde. Die Ausstattung ist in dunklen Schiefertönen gehalten und bietet den passenden Rahmen für Modemarken wie Camper, Caruso, Fausto Colato, Hunter, Lacoste, Ralph Lauren Schumacher, See by Chloé, Woolrich, Moncler und Tagliatore. Mit seiner zweiten Dependance setzt der Modefilialist auf die zunehmend attraktive Lage der Einkaufsstraßen in der Altstadt, wo sich auf der Kasernen-, Breite- und Grabenstraße bereits Labels wie Diesel, Guess, Liebeskind, Mavi oder St. Emile angesiedelt haben.

Neu im Bund ist Le Tanneur. Die französische Ledermarke ist in die ehemaligen Räume des Café Woyton an der Kasernenstraße 10 eingezogen. Mit seinem ersten Flaghip-Store in Düsseldorf startet der Lederwaren-Spezialist seine Deutschlandexpansion. 180 Quadratmeter groß ist der Shop, nach dem das Pariser Unternehmen ein Jahr lang gesucht hat. Die Taschen und Lederwaren kosten zwischen 250 und 500 Euro und spielen nach eigenen Angaben in einer Liga mit Furla und Longchamps. Nicht sehr lange hat es Calvin Klein an der Kö ausgehalten, die Boutique in der Ladenpassage des Breidenbacher Hofes hat geschlossen. Neuer Mieter ist Michael Kors, ein führender amerikanischer Modemacher.

Fans der Zara-Home-Kollektion können aufatmen, endlich gibt es eine eigene Filiale für all die schönen Dinge, die das Leben in den eigenen vier Wänden angenehmer machen. Bettwäsche, Kerzenhalter, Bademäntel, Tisch-Sets und Schmuckkästchen waren bislang nur über den Online-Shop zu bestellen. Jetzt findet man sie auf der Königsallee 86 zwischen Victorinox und Cos.

Auf 280 Quadratmeter wird die Fülle an Wohn-Accessoires ausgebreitet. Ganz neue Wege geht das Familien-Juwelier-Unternehmen Wellendorff in seiner ersten Boutique in Düsseldorf direkt am Haupteingang der Kö-Galerie. „Alle Juweliere auf der Königsallee gleichen einer Festung, sie werden bewacht, und man muss klingeln, um überhaupt Einlass zu bekommen. Wir wollen die Hemmschwellen abbauen und lassen unsere Tür weit geöffnet“, sagt Hanspeter Wellendorff, der sich mit seinem Sohn Georg das neue Konzept ausgedacht hat.

Bei Wellendorff soll man flanieren und unverbindlich erste Geschmacksproben erleben können. „In unseren Panzerglas-Vitrinen im Erdgeschoss zeigen wir Colliers, unsere typischen drehbaren Ringe, die Wellendorff-Kordel und den eigens für Düsseldorf kreiierten Düsseldorf-Ring“, erklärt der Senior der 1893 in Pforzheim gegründeten Schmuck-Manufaktur. Der Ring ist auf 30 Stück limitiert und kostet 11 200 Euro. Der große Saal mit Terrasse in der ersten Etage ist der eigentliche Verkaufsraum. Nach dem Probelauf in den ersten Wochen wird das Geschäft offiziell am 7. Oktober eröffnet.

Info: Preisentwicklung

In Nordrhein-Westfalen ist der Verbraucherpreisindex, der die Entwicklung der Preise für Konsumgüter abbildet zwischen August 2010 und August 2011 um 2,3 Prozent auf 110,5 Punkte gestiegen. Wie das Statistische Landesamt ermittelte , veringerte sich der Preisindex gegenüber dem Juli 2011 dagegen um 0,2 Prozent.

Du bist bei Facebook? Dann werde hier Fan von TONIGHT.de!

Quelle: RP