Album "Grrr!" mit 50 Hits der Rolling Stones

Mit den Stones in die Zukunft

Album "Grrr!" mit 50 Hits der Rolling Stones: Mit den Stones in die Zukunft Album "Grrr!" mit 50 Hits der Rolling Stones: Mit den Stones in die Zukunft Foto: Universal
Von |

Mancher mag belächeln, dass die Rolling Stones schon wieder eine Sammlung ihrer großen Hits veröffentlichen: Es kam in den vergangenen 15 oder sogar 20 Jahren ja kein neuer hinzu. Dafür kommt die neue Compilation in einer denkbar hässlichen Hülle - und beinhaltet zwei neue Songs.

Tatsächlich sind die Jahrzehnte von 1990 bis 2010 selbst in der 50 Songs umfassenden Edel-Ausgabe der Best-Of-CD "Grrr!" nur mit drei Stücken vertreten.

Dafür gibt es auf der Veröffentlichung, die von Jagger und Co. in eine der hässlichsten Hüllen aller Zeiten gepackt wurde, zwei nagelneue Lieder zu hören: das überraschend wuchtige "Doom And Gloom" und das handzahm dahindudelnde "One More Shot".

Aber wir wollen keine Erbsen zählen. Best-of-Alben der Stones kann man erst Jahre später bewerten, sie ebnen Neulingen den Weg zur größten Band des Rock, das ist ihre Aufgabe.

Eine Investition in den guten Geschmack

Sie sind Fluchtwege in die große Zeit. Der Verfasser dieser Zeilen begegnete durch die Zusammenstellung "Rewind '71-'84" dem Werk der Stones; er fand sie unter den Musikcassetten der Eltern. Man hört zu und gräbt allmählich immer tiefer, so läuft das mit Werkschauen, sie sind eine Investition in den guten Geschmack.

"Satisfaction" - auch nach 50 Jahren: Rolling Stones feiern 50. Bühnenjubiläum "Satisfaction" - auch nach 50 Jahren Rolling Stones feiern 50. Bühnenjubiläum Zum Artikel » Und wer nach "Brown Sugar" und "Paint It, Black" schließlich bei "Come On" landet, dem Chuck-Berry-Song, den die Stones 1963 auf ihrer Debüt-Single veröffentlichten, wird nicht mehr loskommen von dieser Musik.

Die Stones, das muss man ihnen lassen, brachten für jede Zeit die passende Hit-Compilation heraus – "Rolled Gold" von 1975 etwa oder "Forty Licks" von 2002. Und obwohl in jeder dieser Sammlungen nahezu dasselbe Material steckte, zogen sie doch jeweils andere Hörer-Generationen damit heran.

Warum also kauft man "Grrr!" mit seinen tausendfach gehörten Songs? Damit es unsere Kinder einmal genauso gut haben wie wir.

Du bist bei Facebook? Dann werde hier Fan von TONIGHT.de und erfahre noch mehr über das Nachtleben in deiner Stadt!

Quelle: RP