Am 27. März in Berlin

"Echo 2014": "Yello" werden für ihr Lebenswerk ausgezeichnet

Am 27. März in Berlin: "Echo 2014": "Yello" werden für ihr Lebenswerk ausgezeichnet Am 27. März in Berlin: "Echo 2014": "Yello" werden für ihr Lebenswerk ausgezeichnet Foto: Ben Wolf
Von |

Während es für ihre Kollegen aus der Musikszene noch spannend gemacht wird, hat das Pop-Duo „Yello“ aus der Schweiz um die beiden Musiker Dieter Maier und Boris Blank den begehrten deutschen Musikpreis quasi schon in der Tasche: Am 27. März werden sie bei der „Echo“-Verleihung in Berlin für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

„Yello“ gelten als eine der international einflussreichsten Gruppen des Elektro-Pop. Sie haben das Business mittels Sampling-Technik, die nicht nur in ihrer Musik sondern auch in ihren Videos zum Ausdruck kommt, nahezu revolutioniert. Das inspirierte auch Künstler anderer Genres wie Hiphop oder Techno. Unvergessen sind in diesem Zusammenhang Ohrwürmer wie „Oh Yeah“, „The Race“ oder „Vicious Games“, die nicht nur treuen Fans des Duos ein Begriff sein sollten.

Titelmusik zu „Die Simpsons“ - diese Band hat Kultstatus

Alle Gewinner auf einen Blick: ECHO 2013: "Die Toten Hosen" sahnten richtig ab Alle Gewinner auf einen Blick ECHO 2013: "Die Toten Hosen" sahnten richtig ab Zum Artikel » Eine Ehrung für sein Lebenswerk erhält man dennoch nicht einfach nur durch musikalische Experimentierfreude und eine treue Fanbase, die fleißig Platten kauft. Dazu braucht es schon etwas mehr, wie beispielsweise ein dauerhaftes Standing im Musikbusiness.

„Yello“ können in diesem Zusammenhang bereits auf eine lange Karriere zurückblicken, die 1979 in Zürich ihren Anfang nahm. Erst 1985 kam jedoch der langersehnte Durchbruch mit der LP „Stella“, die die Tracks „Vicious Games“ und „Oh Yeah“ featured. Der Höhenflug der Band hält auch in den Folgejahren an als sie Titelmusiken für Filmstudios wie Walt Disney oder die US-Serie „Die Simpsons“ komponieren. Als Anfang der 90er die Technomusik auf den internationalen Dancerfloors Einzug hält, erreichen Yello endgültig Kulttstatus: „Wir springen auf keinen Zug, denn wir haben nie etwas anderes gespielt als Techno“, betont damals Boris Blank, der maßgeblich am Mischen des Yello-Sounds beteiligt ist.

Yello (image/jpeg) Dieter Maier (links) und Boris Blank sind "Yello".

„Echo 2014“ am 27. März in der ARD

Seit 2014 sind die beiden Mitglieder von Yello solo unterwegs: Im Januar diesen Jahres erschien Boris Blanks LP „Convergence“, das erste Soloalbum von Dieter Meier ist für April diesen Jahres geplant. Im Oktober gibt es eine Reunion der beliebten Band, die ihre Karriere dann mit dem nunmehr 54. Album krönen wird. Nach einer derartigen Bandgeschichte bleibt wohl kein Zweifel mehr daran, dass „Yello“ den Echo für ihr Lebenswerk mehr als verdient haben.

Für alle, die nicht vor Ort sein können, überträgt die ARD die Preisverleihung am 27. März live ab 20.15 Uhr. Als Showacts stehen Kylie Minogue, Max Herre und Greogory Porter auf der Bühne.