Anmeldefrist verlängert

15 Nationen bei Kids Contest

Anmeldefrist verlängert: 15 Nationen bei Kids Contest Anmeldefrist verlängert: 15 Nationen bei Kids Contest Foto: privat
Von |

Die ersten kleinen Sänger sind angemeldet – und noch ist die Liste nicht geschlossen: Die Anmeldefrist für die Teilnahme am ersten "Kids Vision Song Contest" wurde auf Wunsch von Eltern bis zum kommenden Samstag verlängert.

Sechs- bis 14-Jährige können für den Nachwuchs-Contest im Vorfeld des ESC gemeldet werden, und wenn sie einen Migrationshintergrund haben, haben sie die Wahl: Sie können für das Land ihrer Vorfahren singen – oder aber für Deutschland.

Lena unterstützen

Veranstalter des Kids Contest sind der Verein Atam (s. Info) und das städtische Jugendamt, präsentiert wird er von Rheinischen Post. Erklärte Ziele: Unterschiedliche Kinder zusammenbringen, ihre Zweisprachigkeit und Kreativität fördern und – Lena beim ESC tatkräftig unterstützen. Dazu müssen die Teilnehmer in einer von ihnen ausgesuchten Sprache singen, wobei das Lied nicht selbst komponiert werden muss.

In mehreren Vorentscheidungen sollen die zwölf Finalisten ermittelt werden, die idealerweise zwölf Länder repräsentieren sollten. "Bisher haben wir 70 angemeldete Kinder", sagt Veranstalter Aytunc Sular von Atam. "Davon haben etliche Kinder einen Migrationshintergrund, aber nur 15 von ihnen wollen ihr Herkunftsland vertreten." Alle anderen Teilnehmer wollten für Deutschland singen. Sular: "Unabhängig von ihrer Herkunft fühlen sich die Kinder als Deutsche und wollen entsprechend auch Deutschland repräsentieren."

Die Vorentscheidungen sind am Samstag, 2. April, in der Heinrich-Heine-Gesamtschule an der Graf-Recke-Straße 170. Start ist um 14 Uhr. Dann singen die Kids ihre liebsten Songs, die für den Erst-Entscheid auch noch auf einem Tonträger mitgebracht werden sollten. In der Jury sitzen unter anderem Dozenten der Robert-Schumann-Hochschule, und Sponsoren etwa für die Gewinne sind zum größten Teil bereits gefunden: E-Plus, Nike und Yayla sind bisher dabei.

Das Finale soll dann am Samstag, 23. April, im Stahlwerk steigen; dabei werden die Finalisten von einem professionellen Orchester begleitet. Zudem soll das Event zu einem großen Familienfest werden. "Wir rufen alle Vereine, Schulen und sonstige Einrichtungen auf, unsere Bühne auf dem Stahlwerk-Gelände zu nutzen", sagt Sular, der sich beim Rahmenprogramm deshalb noch nicht festlegen will. Wer rappen, tanzen, reimen oder zaubern kann, kann sich bewerben.

Verkaufs-, Catering- und Vereinsstände sind außerdem zu bestücken und werden vermietet. Die Formulare für die unterschiedlichen Zwecke und die Teilnahmebedingungen stehen im Netz auf der eigens eingerichteten Seite der Veranstalter.

Du bist bei Facebook? Dann werde hier Fan von TONIGHT.de!

Quelle: rpo