Ausgefallene Konzerte in London

Robbie Williams soll für Jackson einspringen

Statt Michael Jackson könnte nun Popsänger Robbie Williams in London sein Comeback feiern. Der Konzertveranstalter AEG Live hat durch den Tod des "King of Pop" freie Termine Anfang des Jahres zu besetzen und ein Auge auf Williams und Whitney Houston geworfen. Das berichtet die Zeitung "Evening Standard". Beide Künstler hätten Ende dieses Jahres neue Alben auf dem Markt und könnten die 20.000 Plätze umfassende Arena an mehreren Abenden füllen, so das Blatt unter Berufung auf einen AEG-Mitarbeiter. Williams veröffentlicht seine CD "Reality Killed the Video Star" im Oktober.

Michael Jackson war kurz vor seinem lange geplanten Comeback am 25. Juni in Los Angeles nach einem Herzstillstand gestorben. Die Ermittlungen zur Todesursache dauern an.

Pressekonferenz: 2005: Robbie Williams in Berlin Pressekonferenz: 2005: Robbie Williams in Berlin Pressekonferenz: 2005: Robbie Williams in Berlin Pressekonferenz 2005: Robbie Williams in Berlin 8 Fotos Serie: Die schönsten Seiten von... Robbie Williams Serie: Die schönsten Seiten von... Robbie Williams Serie: Die schönsten Seiten von... Robbie Williams Serie Die schönsten Seiten von... Robbie Williams 9 Fotos

Quelle: rpo