Erstes Album "Isles" auch bei uns

Geschwister-Duo: Natalie und Elliot sind "Wild Belle"

Erstes Album "Isles" auch bei uns: Geschwister-Duo: Natalie und Elliot sind "Wild Belle" Erstes Album "Isles" auch bei uns: Geschwister-Duo: Natalie und Elliot sind "Wild Belle" Foto: Sony Music
Von |

Alle Frauen, die einen Bruder haben, und alle Männer, die eine Schwester haben, schließen bitte einmal die Augen und stellen sich vor, sie gründeten mal eben mir nichts dir nichts ein Bruder-Schwester-Duo, würden mit der ersten Single direkt einen Hit landen, wären sofort in der Vogue und würden laut des britischen "The Guardian" nach Lana del Rey als nächste Senkrechtstarter gelten. Unrealistisch? Nö. Denn genau so machten es gerade Natalie und Elliot Bergman als "Wild Belle" vor.

"Musik-Sessions" mit den Eltern

Die Geschichte von "Wild Belle" klingt fast schon zu spooky einfach, um wahr zu sein. Aber irgendwie sehen die beiden Geschwister so glaubhaft und sympathisch aus, dass wir es nun einfach mal für bare Münze nehmen. Als Natalie und Elliot klein waren, saßen sie oft mit ihren Musiker-Eltern und den beiden anderen Geschwistern zusammen, um zu singen und Musik zu machen. Immer mit dabei: Alte Songs, Bob Dylan Platten, Jazz, Joni Mitchell Songs und die Gitarre der Mutter. Bei diesen Sessions sollen sie alles mitbekommen haben, was es für einen besonderen Musikstil wie ihren braucht.

Wild Belle (image/jpeg) Elliot und Natalie wuchsen in einem Musiker-Elternhaus auf. Ihre beiden anderen Geschwister wurden übrigens Fashion Designer und Autor. Ziemlich kreative Familie!

Elliot gab seine Band auf, um mit Schwester Natalie durchzustarten

Als älterer von beiden startete Elliot dann recht schnell seine Band-Karriere – aus der High School-Band "The Creepers" wurde zu Uni-Zeiten die Afro-Band "NOMO". Seine acht Jahre jüngere Schwester Natalie durfte zwar dabei sein, Percussions und Tamburin spielen oder Merchandise-Produkte verkaufen – mehr aber auch nicht.

Pustekuchen! Nicht mit mir, dachte sich Natalie, schrieb Lyrics und mixte zuhause unter einen der Songs ihres Bruder einfach mal ihre Stimme. Die Band war begeistert und so durfte sie hin und wieder für "kleine Showeinlagen" bei ihren Konzerten sorgen. Natürlich reichte ihr das nicht: “Ich hab die Songs bestimmt nicht für NOMO geschrieben.”

Und schwups, taten sich einfach Bruder und Schwester zusammen und gründeten "Wild Belle". Wer hätte gedacht, dass die beiden musikalisch so gut zusammenpassen – Elliot ist heute noch überrascht: “Wir sind uns so nah und doch ist es echt wahnsinn, dass wir eigentlich immer der selben Meinung sind. Wir denken über alles gleich – Sounds, Phrasing, Instrumente. Wir müssen über die meisten Dinge noch nicht mal sprechen – wir wissen, wie es dem anderen gefällt."

Erstes gemeinsames Album "Isles" nun auch hier zu haben

Wild Belle, Isles, Cover (image/jpeg) Unbedingt reinhören! Auf "Isles" findet ihr nicht nur den Hit "Keep You", sondern auch viele andere coole Songs. Die Harmonie zahlt sich aus. Ihr besonderer Mix aus Psychedelic Pop, Ska, Reggae-Einflüssen und Synth-Pop bescherte den Geschwistern gleich mit der ersten Single riesigen Erfolg. "Keep You" ist ein echter Ohrwurm und machte sie zu Lieblingen der US-Blogger. Der Guardian prophezeit ihnen sogar eine Lana del Rey-ähnliche Karriere: "Here is a band that bloggers from Brighton to Brooklyn will drool over. We’re predicting Lana Del Rey-sized interest in Wild Belle."

Gut vorstellbar - ihr erstes gemeinsames Album "Isles" ist Mitte März auch in Deutschland erschienen und hat einige coole Songs im Gepäck. Pünktlich zum neuen Album sind Wild Belle natürlich auch für ein, zwei Konzerte in Deutschland - allerdings leider nur in München, Berlin und Hamburg. Mehr zu den Konzerten erfahrt ihr auf der Homepage.

Du bist bei Facebook? Dann werde hier Fan von TONIGHT.de und erfahre noch mehr über das Nachtleben in deiner Stadt!