Jahrescharts 2008

Coldplay verkauft die meisten Alben

Chris Martin & Co kommen in die LTU-Arena: Das ist Coldplay Chris Martin & Co kommen in die LTU-Arena: Das ist Coldplay Chris Martin & Co kommen in die LTU-Arena: Das ist Coldplay Chris Martin & Co kommen in die LTU-Arena Das ist Coldplay 5 Fotos Die englische Rockgruppe Coldplay hat im Jahr 2008 mit "Viva La Vida Or Death And All His Friends" weltweit die meisten Alben verkauft. Das vierte Studioalbum der Band um Frontmann Chris Martin verkaufte sich weltweit 6,8 Millionen Mal, wie aus den veröffentlichten Statistiken des Branchenverbands IFPI hervorgeht. Das Coldplay-Album brach demnach auch alle Rekorde auf dem Feld der Musik zum Herunterladen. Die Band hatte vor einer Woche bereits bei der Grammy-Verleihung in den USA drei der begehrten Musikpreise in Empfang genommen, darunter den für das beste Rock-Album.

An zweiter Stelle folgt laut IFPI das Album "Black Ice" von den australischen Hardrockern AC/DC, auf Rang drei landete die CD zum Abba-Film "Mamma Mia!". Das erste Album der britischen Sängerin Duffy, "Rockferry", erreichte Platz vier. Platz fünf belegten die Heavy-Metal-Altstars von Metallica mit "Death Magnetic".

Quelle: rpo