Leverkusen

Nevenis: "Wir machen Preschool Metal"

Von |

Das Lied "From Fear and Suffering" hat Refrain und Strophen. Aber: Einen wirklichen Text kann der Zuhörer nur erahnen. Die Band "Nevenis" spielt Metal Hardcore. Gesang hat dabei eine untergeordnete Rolle – den vier Bandmitgliedern kommt es vielmehr auf den Ausdruck an. „Man versteht den Text nicht”, erklärt Christian Knauf (28), Schlagzeuger bei „Nevenis” das Geschrei. „Die meisten können damit nicht viel anfangen. Doch daran stören wir uns nicht.” Zu Beginn war das noch anders. Als sich die Band 2002 zusammenschloss, wurde noch wirklich gesungen. Doch dann ging man zum Kreischgesang über. Dass nicht wirklich „gesungen” wird, gefällt Christian Knauf. „Wir sind aus einer Bierlaune heraus entstanden”, sagt der Schlagzeuger. „Meine Frau kann mit der Musik auch nicht viel anfangen. Doch für die Band sind die Proben im Bunker ein Anlass regelmäßig zusammen zu kommen und Spaß zu haben.”

Preschool Metal

Mit der Definition ihrer Musik hat sich „Nevenis” ein wenig schwer getan. Weder zur Spaltung des Metals in „Old school”, simple Rhythmen und hohe Taktgeschwindigkeit, als zum „New school”, komplexere Rythmen mit depressiven Inhalten, fühlt sich „Nevenis” zugehörig. Die vier Musiker beschreiben ihre Musikrichtung als „Preschool”, einer Wortneuschöpfung, die eine Stufe vor dem Hardcore bedeutet.

„Freiheit und Spaß” ist den vier Hobby-Musikern besonders wichtig. „Sich entfalten können und meine Freunde treffen ­ das macht für mich die Band aus”, sagt Sänger Tomasz Chomiak.

Knauf fasst die Ambition der Band zusammen: „Unser Anspruch übersteigt oft unsere Fähigkeiten, aber darauf kommt es uns auch nicht so an. Uns fehlt dafür einfach die Zeit. Die Band und die Musik ist unser Hobby”.

Bandserie "Lev you"

Jede Woche stellen wir in der neuen Serie "Lev you" eine lokale Musikband vor. In einem Kurzfilm könnt ihr uns erzählen, wer ihr seid und eine kleine Kostprobe eures Gesangs geben. Wollt auch ihr mitmachen? Dann schickt uns eine E-Mail an die Lokalredaktion der Rheinischen Post unter redaktion.leverkusen@rheinische-post.de. Darin solltet ihr uns mitteilen, was ihr für Musik macht und einen Ansprechpartner sowie Telefonnummer nennen. Wir freuen uns auf eure E-Mails.

Quelle: rpo