Musikbranche boomt zur Fußball-WM

WM-Songs: Das absolute Grauen und wie es besser geht

Musikbranche boomt zur Fußball-WM: WM-Songs: Das absolute Grauen und wie es besser geht Musikbranche boomt zur Fußball-WM: WM-Songs: Das absolute Grauen und wie es besser geht Foto: AP, dpa, Michael Reichel, Screenshot

Melanie Müller, Nic oder Tobee: Die 10 (vermutlich) schlimmsten WM-Songs für Brasilien Melanie Müller, Nic oder Tobee Die 10 (vermutlich) schlimmsten WM-Songs für Brasilien Zum Artikel » Vor gar nicht allzu langer Zeit haben wir euch die wohl schlimmsten WM-Songs vorgestellt. Weil die Musikindustrie aber keine künstlerische Pause eingelegt hat, wird es (leider) Zeit für ein Update. Mit dabei: Aischa Pervers, Fritz und Annemarie Eilfeld. Klingt schon schlimm, ist es auch. Damit euch der Tinnitus danach nicht in den Wahnsinn treibt, weiter unten gibt es auch gelungene Versionen, etwa von Mister Santos. Versprochen.

Aische Pervers - "Aisches WM-Song (Deutschlalalalalaland)"

Fußball-WM in Brasilien steht vor der Tür: Die besten Public Viewing Locations zur WM 2014 Fußball-WM in Brasilien steht vor der Tür Die besten Public Viewing Locations zur WM 2014 Zum Artikel » Auspeitschen, auf die Streckbank legen oder sonstige Foltermethoden aus dem Mittelalter wären wohl hinfällig gewesen und durch Aische Pervers ersetzt worden. Beim Gesang des Erotiksternches hätte wohl jeder seine Schuld binnen Sekunden eingestanden. Ich hoffe, ich hab beim Titel kein "la" vergessen...

Der Song an sich ist, naja wie soll ich sagen, eine einzige Katastrophe. Er besteht eigentlich nur aus der Zeile "Wir sind für Deutschlalalalalaland" und Frau Pevers – unter anderem im Film "Anale Berlinale" (nein, kein Witz!) zu sehen – hopst dabei auf ihrem Lieblingsmöbelstück, dem Bett, umher. Mal in Lederhosen, mal im Trikot, mal auch oben ohne. Sex sells ja bekanntlich, ihr Aussehen lenkt aber nicht genug vom Song ab, als dass der eine Daseinsberechtigung hätte.

Ich schließe mich dem Satz "Wir singen lautstark bis es schmerzt" an und muss mich erst einmal erholen. Vielleicht mit Mozart. Oder so. Für die Schmerzfreien unter euch, hier trotzdem der Link.

Fritz - "Haut ihn rein"

Weiter im Text. Besser gesagt: Weiter mit der Tortur. Diesmal im Angebot: Fritz, der mit dem ganz speziellen Verhältnis zu Thüringer Klößen. Der Mangel an musikalischem Talent und dazu die Paul-Breitner-Gedächtnis-Frisur brachten dem Jungen über vier Millionen Klicks ein bei Youtube.

Wird das die Hymne zur WM 2014 in Brasilien?: Stefan Raabs neuer WM-Song: "Wir kommen, um ihn zu holen" Wird das die Hymne zur WM 2014 in Brasilien? Stefan Raabs neuer WM-Song: "Wir kommen, um ihn zu holen" Zum Artikel » Aber gut, wir wollen hier ja keine Gesellschaftsdebatte führen, hier steht schließlich das musikalische etwas im Vordergrund. Diese seltsame Mischung aus verwirrter Gestik, langweiliger Melodie gepaart mit Fritz im Hawaiihemd und Cocktail im Liegestuhl darf nicht als Lied bezeichnet werden. Es wäre eine Beleidigung für jeden rechtschaffenen Künstler und jeden "Unter-der-Dusche-laut-Mitsinger".

Nach dem Hören des Liedes bleibt anstelle des Wunsches "Haut ihn rein" viel eher der Wunsch "Haut ihm eine rein". Aber gut. Meine Meinung.

A-Rani - "Wir fahren nach Brasilien"

Deutschland ist das Land der Dichter und Denker. Eigentlich. Denn A-Rani hat es leider weder mit dem Dichten, noch mit dem Denken. Immerhin weiß er, wo die WM stattfindet. In seinem WM-Rap "Wir fahren nach Brasilien" wiederholt er diesen Slogan etwa drei Minuten lang.

Ein Youtube-Fan bringt es auf den Punkt: "Das pump ich den ganzen Tag in meinem Monstertruck!" – Na dann ist ja alles gesagt, was es dazu zu sagen gibt.

Annemarie Eilfeld - "Er steht im Tor"

Achtung, Prominenz! Ex-DSDS-Mieze Annemarie Eilfeld nimmt wieder Anlauf auf ihren richtigen Durchbruch. Wir wissen schon jetzt, es wird beim Anlauf bleiben. Denn mit ihrem Song "Er steht im Tor" versucht sie sich mit zweideutigem Schlager mit trashiger Musik-Untermalung. Eine schon besorgniserregende Kombination, die durch den Songtext erst zu einem tödlichen Gemisch abgerundet wird.

Unfassbare Zeilen wie "Vitamine, Traubenzucker sowas braucht er nicht. Anstattdessen schau ich ihm lieber ins Gesicht" sind leider keine Seltenheit. Hier gilt: Dann lieber Vitamine, Traubenzucker und am besten noch etwas Hochprozentiges.


Annemarie Eilfeld -- Er steht im Tor - MyVideo

Stefan Raab - "Wir kommen, um ihn zu holen"

Es geht aufwärts. Nicht unbedingt weit, aber immerhin. ProSiebens-Allzweckwaffe, ESC-Retter, Maschendrahtzaun-Freund und Entertainer Stefan Raab mischt mit gleich drei Versionen des Songs "Wir kommen, um ihn zu holen" bei der WM-Song-Flut mit. Einmal eine Parodie, einmal eine Samba-Version und als drittes die Hard-Rock-Version im Zwergenstyle.

Das Gute daran: Er nimmt sich selbst nicht ganz so ernst und seine Songs auch nicht. Dennoch: Der Unterhaltungswert ist hoch, der Text geht schnell rein und durch die drei Versionen findet wohl jeder die richtige Variante. Der Mann weiß, was er macht und wie er es zu vermarkten hat. Zum Ohrwurm wird der Song jedoch frühestens nach dem dritten Hören und vielleicht auch erst ab einer gewissen Promillegrenze.

Partybengels - "Für die Liebe für den Fußball"

Musik made in Düsseldorf. Die Partybengels sorgen mit ihrer Single "Für die Liebe für den Fußball" für gute Laune und Mitsing-Atmosphäre. Wirklich schwierig ist der Text nicht, hat dazu noch eine einprägsame Melodie und schon ist das Ohrwurmpotenzial geschaffen.

Mit den Textzeilen wie "Das wird unser goldenes Jahr" oder "mit viel Leidenschaft im Herzen" kann sich wohl jeder Fußballfan identifizieren. Schließlich wollen wir das doch von unserer Mannschaft sehen, oder? P.s. das Video in Comic-Optik ist jedoch gewöhnungsbedürftig.

Mister Santos - "Das dicke, dicke Ding"

We proudly present: unseren Favoriten (bislang). Mister Santos mit "Das dicke dicke Ding". Der Text ist einfach mal etwas geistreicher als der gesamte Einheitsbrei zusammen, der Refrain geht gut ins Ohr und die Message "Wir holen uns das Ding, das dicke, dicke Ding" überzeugt uns.

Gepaart mit einer unglaublichen Promi-Dichte im Video, unter anderem sind Franz Beckenbauer, Max Herre, Uschi Glas, Joko Winterscheidt, Cro und viele andere zu sehen, hat dieser Song tatsächlich Hit-Potenzial. Danke dafür und ein versöhnliches Ende für die zahlreichen Angriffe auf die Ohren, die wir euch in den letzten Wochen präsentierten.