Nach Drogenexzessen

Amy Winehouse singt wieder

Skandal-Sängerin: Juli 2009: Amy Winehouse wieder vor Gericht Skandal-Sängerin: Juli 2009: Amy Winehouse wieder vor Gericht Skandal-Sängerin: Juli 2009: Amy Winehouse wieder vor Gericht Skandal-Sängerin Juli 2009: Amy Winehouse wieder vor Gericht 6 Fotos Nach ihren zahlreichen Drogenexzessen hat Sängerin Amy Winehouse wieder mit dem britischen Produzenten Mark Ronson einen neuen Song aufgenommen. Winehouse singe eine Coverversion von "It's My Party and I Cry if I Want to", mit dem US-Produzent Quincy Jones bereits 1963 die Charts gestürmt habe, sagte Ronson dem "KulturSpiegel".

Der Produzent hatte bereits an Winehouse's Erfolgsalbum "Back to Black" mitgearbeitet. Das als Retro-Soul arrangierte neue Stück gehöre zu einem Album, das 2011 zum 60-jährigen Bühnenjubiläum von Jones herauskommen soll. "Ich weiß, dass das gut ist, das ist garantiert ein Hit", betonte Ronson weiter.

Winehouse wurde mit ihrem 2006 veröffentlichten Album "Back to Black" bekannt, für das sie auch einen "Grammy" erhielt. Danach überschatteten allerdings Schlagzeilen über ihren Alkohol- und Drogenkonsum sowie ihre stürmische Ehe und deren Ende ihre musikalische Karriere.

Quelle: rpo