Redrama featuring A.J. McLean

Backstreet Boy "A.J." singt wieder: Was kann "Clouds"?

Redrama featuring A.J. McLean: Backstreet Boy "A.J." singt wieder: Was kann "Clouds"? Redrama featuring A.J. McLean: Backstreet Boy "A.J." singt wieder: Was kann "Clouds"? Foto: PR
Von |

Backstreet Boys official AFTERshow PARTY | Donnerstag, 10. Mai 2012 Backstreet Boys official AFTERshow PARTY | Donnerstag, 10. Mai 2012 Backstreet Boys official AFTERshow PARTY | Donnerstag, 10. Mai 2012 Backstreet Boys official AFTERshow PARTY // Do 10.05.12 the attic 74 Fotos Bettwäsche der Boyband hatte die Autorin dieses Artikels nie – einen Liebling bei den "Backstreet Boys" aber natürlich schon. Ohrring, getönte Sonnenbrille, Augenringe, die von einer langen Nacht zeugen, schwarzer Nagellack und Bart – A.J. war definitiv der allercoolste der singenden Bubis. Nun greift er seit dem Aus der Band das erste Mal wieder zum Mikro – gemeinsam mit dem finnischen Rapper Redrama nahm er die Single "Clouds" auf. Wir fragen uns: Kann die was?

"Clouds" - erster Song seit dem Aus der Backstreet Boys

Redrama_Clouds_SINGLE_FI (image/jpeg) "Clouds" erscheint in Deutschland am 15. November. Weißer Anzug, weiße Wayfarer-Brille, Rockabilly-Tolle, ein etwas längerer Bart, Tattoos und Ohrringe an beiden Seiten, dazu ein peinlicher Hüftschwung – von der grungigen Coolness des A.J. McLean ist im Video zu "Clouds" nicht mehr viel übrig geblieben. Gemeinsam mit dem in Finnland heiß begehrten Rapper Redrama (bürgerlicher Name: Lasse. Hihi.) besingt er in Clouds das Schicksal einer alleinerziehenden Mutter von drei Kindern, die kurz vor dem finanziellen und psyschichen Zusammenbruch steht. Alexander James und Lasse versprechen ihr, sie nicht im Regen stehen zu lassen und alle dunklen "Wolken" für sie wegzublasen. So gesellschaftskritisch und poetisch wie die Lyrics sind, ist der Sound allerdings alle Male nicht.

Auf Deutsch gesagt ist er sogar echt richtig bescheiden. Warum nur drückt die Autorin des Artikels dann eigentlich immer wieder auf Repeat? Irgendwie keimt bei "Clouds" das Gefühl einer unbeschwerten Jugend auf, in der Lidschatten-Wahl und Freizeit-Gestaltung die größten Entscheidungen des Lebens waren. Das liegt wohl nicht nur an den Neunziger-Beats, sondern vor allem auch an A.J.s Stimme, die einen glatt um zehn Jahre zurückkatapultiert. Oh je!