Sängerin erfindet sich neu

Shakira lässt das Tier raus

Neues Album - neues Image: Die neue Shakira Neues Album - neues Image: Die neue Shakira Neues Album - neues Image: Die neue Shakira Neues Album - neues Image Die neue Shakira 14 Fotos Den Namen Shakira verbinden ihre Fans seit jeher mit Kolumbien, lateinamerikanischer Folklore und einem aufregenden Hüftschwung. Den beherrscht sie immer noch. Aber sie zeigt ihn in neuem Gewand. Sowohl optisch als auch musikalisch hat Shakira sich komplett verwandelt. Zwei Jahre ist es her, dass sich Shakira ins stille Kämmerlein zurückzog, um an einem neuen Album zu arbeiten. An diesem Freitag erscheint es unter dem Titel „She Wolf“. Fans werden sich verwundert die Augen und Ohren reiben.

Die Optik Die wilden Locken sind gezähmt. Auf einigen zuzsammen mit dem Imagewechsel veröffentlichten Bildern sind sie sogar ganz verschwunden. Glattes Haar statt Wuschelmähne. Die folkloristischen Anleihen in ihrer Kleidung sind ebenfalls passé. Das lange fransige Hemd hängt zusammen mit der Lederhose im Schrank. Im Video zu „She Wolf“ trägt Shakira jetzt hautenge Bodies und Netzstrumpfhose.

Die Musik Auch musikalisch betritt Shakira Neuland. Party-Techno statt Folklore, so der erste Eindruck. “Ich wollte Elektronik, Beats und Synthesizer ausprobieren”, sagt die 32-Jährige. Ihre neue Musik ist auch Ausdruck der Suche nach neuen Einflüssen. Sie soll elektronische Musik mit Weltmusik, Tambourines mit Dancehall verbinden.

Derzeit ist die Sängerin in Deutschland und Europa unterwegs. Sie rührt die Werbetrommel für „She Wolf.“ Wölfin heißt übersetzt der Titel ihres Albums. Der Name ist Programm.

"Nachts ein Tier"

„Ich habe im Studio an dem Track gearbeitet, als das Bild einer Wölfin plötzlich in meinem Kopf auftauchte und sich dort festsetzte“, erinnert sie sich. Das Bild gefiel ihr so gut, dass sie dem gesamten Album den Titel verpasste. „She Wolf“ ist tagsüber eine Frau und nachts ein Tier, erläutert sie. Shakira entdeckt den Party-Wolf in sich.

Dass sie überhaupt so weit gekommen ist, verdankt die Musikwelt übrigens einem Psychiater. Die Frau, die heute als Sexsymbol daherkommt, fühlte sich früher unwohl in ihrer Haut. Dafür habe sie acht Jahre Psychoanalyse gebraucht," sagte die Sängerin stern.de.

Das hat sich geändert. Shakira präsentiert sich in ihrem Video als Käfig-Tänzerin, räkelt sich, windet sich am Boden, öffnet lasziv die Lippen, ist sexy. Als ihre Eltern sich erstmals das neue Video ansahen sollen sie entsetzt reagiert haben, erzählt Shakira in dem Interview. „Sie fragten: Warum hast du so wenig an?".

Shakira entdeckt ihre heimlichen Triebe. Tanzen, Feiern, fette Beats. Unsere Fotostrecke zeigt ihnen den Wandel einer Sängerin.

Quelle: rpo