Smudo und Co. mit Jubiläum

25 Jahre – die "Fantastischen Vier" feiern Silberhochzeit

Smudo und Co. mit Jubiläum: 25 Jahre – die "Fantastischen Vier" feiern Silberhochzeit Smudo und Co. mit Jubiläum: 25 Jahre – die "Fantastischen Vier" feiern Silberhochzeit Foto: Veranstalter
Von |

EMI, CBS und BMG, ADAC, DLRG – ojemine. Was auf den ersten Blick wie eine Aneinanderreihung wahllos ausgesuchter Buchstaben wirkt, ist ein Hit der deutschen Hip-Hop-Band "Die Fantastischen Vier". Smudo und Co. haben aus dem ganzen Abkürzungswahnsinn in Deutschland einen Hit gelandet. Doch das war nicht der einzige in mittlerweile 25 Jahren Bandgeschichte. Zeit für eine Huldigung zur "Silberhochzeit".

Die Fantastischen Vier - Rekord Tour 2014 | Donnerstag, 11. Dezember 2014 Die Fantastischen Vier - Rekord Tour 2014 // Do 11.12.14 Lanxess Arena Mehr Infos » Die Fantastischen Vier | Mittwoch, 14. Dezember 2011 Die Fantastischen Vier // Mi 14.12.11 Mitsubishi Electric Halle Mehr Infos » Einslive-Krone: Die "Fanta Vier" als Tattergreise Einslive-Krone: Die "Fanta Vier" als Tattergreise Einslive-Krone: Die "Fanta Vier" als Tattergreise Einslive-Krone Die "Fanta Vier" als Tattergreise 8 Fotos Die Karriere der wohl größten Deutschen Rap-Band aller Zeiten nahm ihren Lauf am 7. Juli 1989 als sich Michael Bernd Schmidt (alias Smudo), Thomas Dürr (Thomas D.), Andreas Rieke (And.Ypsilon) und Michael Beck (Michi Beck) dazu entschlossen unter dem Namen "Die Fantastischen Vier" Karriere zu machen. Die Karriere begann bei einem Auftritt in einem Stuttgarter Kindergarten und revolutionierte das Genre des Deutsch-Rap. Oder Deutscher Sprechgesang, wie die vier ihre Musikrichtung nennen. 

Durchbruch mit "Die da?!"

Schon drei Jahre nach dem Auftritt im Kindergarten stürmten die vier Männer die Charts mit dem Titel "Die da?!". Die bundesweite Aufmerksam war ihnen gewiss und der Weg zu einer einzigartigen Karriere geebnet. Während sich andere Bands nach kurzer Zeit auflösten, weil Mitglieder ihre Solo-Karriere planten, blieben die "Fanta Vier" trotz solcher Projekte durchweg als Band bestehen. So waren Smudo und Thomas D. auch als Solo-Künstler erfolgreich, an die Erfolge der Band kamen sie aber nicht heran.

Die Fantastischen Vier | Montag, 30. Mai 2011 Die Fantastischen Vier | Montag, 30. Mai 2011 Die Fantastischen Vier | Montag, 30. Mai 2011 Die Fantastischen Vier // Mo 30.05.11 K21 Ständehaus 85 Fotos Getreu dem Motto: Soll doch jeder sein Ding machen, gemeinsam ist's aber trotzdem am schönsten, sorgten sie weiterhin gemeinsam für Furore. Denn die vier Schwaben sind nicht nur Kollegen mit einer gemeinsamen Passion, sie sind unzertrennbare Freunde, eine echte Einheit. Auf und neben der Bühne. Jeder hat Mitbestimmungsrecht und niemand fühlt sich benachteiligt. Das merkt man dem Quartett einfach an, wenn sie während ihrer Konzerte Vollgas geben und bis zum Abwinken abfeiern. Sie alle haben Spaß an dem, was sie machen. Sie begeistern die Massen, ob bei großen Festivals oder in den Diskotheken Deutschlands.

"Für Dich Immer Noch Fanta Sie": Die Fantastischen Vier mit neuem Album "Für Dich Immer Noch Fanta Sie": Die Fantastischen Vier mit neuem Album "Für Dich Immer Noch Fanta Sie": Die Fantastischen Vier mit neuem Album "Für Dich Immer Noch Fanta Sie" Die Fantastischen Vier mit neuem Album 5 Fotos Jetzt könnte man meinen, dass nach 25 Jahren gemeinsam auf der Bühne langsam mal die Luft raus ist, die Jungs etwas kürzer treten und auf das Erreichte zurückblicken wollen. Diese Annahme ist jedoch weit gefehlt: Wo die vier auftauchen, herrscht nach wie vor ausgelassene Stimmung, Partylaune und einfach nur Ekstase. Vorneweg vorgelebt durch die Band.

Neuntes Album "Rekord"

Die neue, neunte Platte aus dem Kreativkosmos der Vier heißt treffenderweise "Rekord": Davon wird sie sicher wieder viele brechen. Aber niemals genug um die Band verstummen zu lassen. Schon die Jubiläumssingle "25" gemeinsam mit Don Snow alias John Savannah beweist wieder aufs Beste, warum mit den Fantastischen Vier auch 2014 zu rechnen ist. Der elektronische Beat pumpt aus den Boxen und füllt schon die Tanzflächen vor dem geistigen Auge.

Ganz ehrlich: Wer bei dieser Single ruhig sitzen bleiben kann, der hat in seinem Leben noch nicht gefeiert, geschweige denn getanzt. Mit einer Portion Selbstironie besingen die Jungs, was sie in ihren eigenen Augen sind: Ein Mittelding zwischen Legenden und Rap-Zombies. Wir stimmen angesichts der unglaublichen Vita für Legenden und sagen: Auf die nächsten 25 Jahre!