Wir verlosen drei handsignierte Alben

Johannes Falk - vom Chemielaboranten zum Singer-Songwriter

Wir verlosen drei handsignierte Alben: Johannes Falk - vom Chemielaboranten zum Singer-Songwriter Wir verlosen drei handsignierte Alben: Johannes Falk - vom Chemielaboranten zum Singer-Songwriter Foto: Sergej Falk

Nur wer wagt, gewinnt. Johannes Falk arbeitete 12 Jahre lang als Chemielaborant – doch eigentlich galt seine Liebe immer der Musik und so schmiss er mit 27 Jahren alles hin und begann ein Studium an der Popakademie in Mannheim. Dass sich dieser Schritt mehr als gelohnt hat, beweist sein neues Album "360°". Hier treffen richtig gute Texte auf eine gefühlvolle Stimme, die an Philipp Poisel erinnert. Im Interview sprach er mit uns über sein neues Leben als Singer-Songwriter - außerdem verlosen wir drei handsignierte Alben!

2004 setzte sich Johannes Falk gegen hunderte Bewerber durch und wurde an der Popakademie Mannheim zum Studiengang Popmusikdesign mit dem Schwerpunkt Singer-Songwriter zugelassen. Seinen Bachelor of Arts erreichte er 2007 – seitdem geht’s steil bergauf. Mit "360°" erscheint am 12. April sein erstes Solo-Album. Den Namen trägt das Album nicht umsonst – denn es geht um alle Höhen und Tiefen des Lebens. Poetische Lieder, die unter die Haut gehen. Wir haben mit ihm über das neue Album gesprochen.

Wie viel Mut gehört dazu, im Alter von 27 Jahren noch einmal komplett neu anzufangen, ein Studium zu beginnen und alle Karten auf die Musikkarriere zu setzen?

johannes falk, 360 grad, cover (image/jpeg) "360°" erscheint am 12. April 2013. Es war schon ein Wagnis, aber die Leidenschaft Musik zu machen, Songs zu schreiben und mit einer Band unterwegs zu sein, war größer als der sichere Job und die Kohle. Ich habe 12 Jahre in der Fabrik geackert, die meiste Zeit im Schichtdienst. Ist jetzt nicht so ein großer Verlust. Scheiß auf "Mein Haus, mein Auto, meine Lebensversicherung" und so weiter.

Früher warst du Frontsänger einer Rockband, heute schlägst du als Singer-Songwriter ruhigere Töne an – wie kam der Wandel? 

Ach, das ist die persönliche Entwicklung, die man da durch macht. Du hast das schon richtig betont, ich war Sänger, weniger Songwriter. Hinzu kam, dass das Repertoire der Band in Englisch war. Ich hab einfach meinen Style weiter entwickelt und nebenher auf Deutsch geschrieben. Außerdem liebe ich es deutsche Texte zu schreiben und deutsch zu singen.

Schreibst du alle Texte selbst? Wenn ja, wie lange brauchst du für Bilder wie "Ich hab lieber nasse Füße vom übers Wasser gehen und nehm es in Kauf auch manchmal unterzugehen"? Ist das Songwriting harte Arbeit oder kommen die Zeilen ganz spontan - zum Beispiel unter der Dusche?

Ja, in der Tat. Unter der Dusche kommen mir oft Ideen und Schlagwörter/Zeilen in den Sinn. Dennoch hat Songwriting auch was mit Handwerk zu tun und ist zum Teil echt harte Arbeit. Es ist ganz unterschiedlich. Manchmal läuft es einem von der Hand und manchmal braucht man länger. Im genannten Fall hab ich den Text in einer Co-Writing Session geschrieben, mit einem guten Freund und Kollegen.

Dein neues Album heißt "360°" - ein Rundumblick auf das Leben. Die Songs sind allerdings überwiegend melancholisch. Warum?

Ich würde sagen "positiv" melancholisch. Eins vorneweg, ich bin ein lebensfroher und lustiger Mensch. Ich liebe das Leben mit allem, was dazu gehört. Aber es ist halt auch nicht immer geil. Das Leben an sich ist mir ein großes Rätsel und wirft für mich viele Fragen auf. Ich bin ein tiefsinniger Mensch, denke viel nach. Und bevor ich meine Freunde mit meinen nachdenklichen Gedanken zutexte, schreibe ich Songs :-).

Kann man tiefgründige Texte über Dinge schreiben, die man selbst nicht erlebt hat? Oder gehört immer die eigene Erfahrung dazu?

Kommt drauf an, wie man Erfahrung definiert. Ich persönlich habe zum Beispiel - Gott sei Dank - noch keine schweren Schicksalsschläge erlebt, aber durchaus Menschen in meinem Umfeld die an ihrem Leben fast verzweifelt wären. Da leidet man ja auch mit und solidarisiert sich mit der Trauer und dem Schmerz.

Gibt es einen Song auf dem neuen Album, der dir besonders gut gefällt oder mehr bedeutet als die anderen? Wenn ja, warum?

Es gibt da einen Song, "Der alte Mann und das Meer", den ich meinem Vater gewidmet habe. Er ist ein Pflegefall und liegt seit zwei Jahren im Bett, kann nicht sprechen, wird künstlich ernährt, guckt an die Decke und wartet darauf, dass er endlich gehen kann. Das ist ein verdammt trauriger Anblick. Um das irgendwie unter die Füße zu kriegen, habe ich ihn in meinem Song zum Seemann gemacht, der am Hafen sitzt und auf seine letzte Reise wartet.

johannes falk (image/jpeg) "Meine Lieder sind "positiv" melancholisch. Ich bin ein lebensfroher und lustiger Mensch. Ich liebe das Leben mit allem, was dazu gehört."

Was machst du, wenn du gerade nicht im Studio bist? 

Ich bin entweder mit der Band unterwegs, unterrichte oder bin mit meinen zwei Jungs auf'm Spielplatz :-).

An welchem Ort der Welt würdest du gerne einmal auftreten?

Ich lebe in Heidelberg und liebe diese Stadt. Ich würd gerne mal oben am Schloss mit einem Orchester auftreten. Bis dahin muss ich noch ein paar Alben verkaufen. Drückt mir die Daumen, dass das gelingt :-).

Ganz sicher.

Auf seiner Homepage oder der Facebook-Seite erfahrt ihr mehr über Johannes Falk.

Du bist bei Facebook? Dann werde hier Fan von TONIGHT.de und erfahre noch mehr über das Nachtleben in deiner Stadt!