850.000 Gäste am Samstag erwartet

Japan bittet zum Fest in Düsseldorf

850.000 Gäste am Samstag erwartet: Japan bittet zum Fest in Düsseldorf 850.000 Gäste am Samstag erwartet: Japan bittet zum Fest in Düsseldorf Foto: DMT
Von |

850.000 Zuschauer werden erwartet, wenn am Samstag zum neunten Mal der Japan-Tag gefeiert wird. Höhepunkt wird das Feuerwerk, das Bezug auf den Komponisten Robert Schumann nimmt.

2011 darf sich Düsseldorf auf eine ganze Japan-Woche freuen – dann nämlich wird das deutsch-japanische Freundschaftsfest zehn Jahre alt. Doch das neunte Fest am Samstag braucht den Vergleich mit diesem Feier-Marathon nicht zu scheuen: Die voraussichtlich wieder 850.000 Zuschauer erwarten musikalische Top-Acts, fernöstliche Lebenskultur in vielerlei Spielarten sowie zum Abschluss ein Feuerwerk, das anlässlich des Schumann-Fests vom Werk des Komponisten inspiriert wurde. Die wichtigsten Fakten im Überblick:

PROGRAMM Wie in den Vorjahren konzentriert sich das Geschehen um die Hauptbühne am Burgplatz und die Rheinuferpromenade. Offizieller Auftakt ist um 12.30 Uhr. Über 60 Gastronomie- und Demonstrationsstände warten auf die Besucher, bei vielen Angeboten können sie selbst ins Geschehen eingreifen: so etwa bei Origami, Kalligraphie und bei der Kimono-Anprobe. Auch die fernöstliche Küche kommt nicht zu kurz.

MUSIK Um 13 Uhr spielt das Yasuto Ohara Super Jazz Trio aus Düsseldorfs Partner-Präfektur Chiba auf der Hauptbühne, um 14.20 Uhr treten dort Kinder aus den japanischen Kindergärten auf. Gegen 19.45 Uhr folgt die beliebte Trommelgruppe Tentekko, um 21.25 Uhr das Highlight schlechthin: Das Duo Aga-Shio vereint die Laute Shamisen mit westlichen Pianoklängen.

POPKULTUR Das Angebot rund um Manga, Karaoke und Co. ist in den vergangenen Jahren wegen der großen Beliebtheit ausgebaut worden. Zwei Cosplay-Modenschauen, bei denen Fans ihren Manga-Helden huldigen, stehen um 14.30 und um 15.30 Uhr auf Höhe des Apollo-Platzes auf dem Programm, Siegerehrung ist um 16.15 Uhr am Burgplatz. Um 18 Uhr beginnt der Karaoke-Wettbewerb. Japanische "Sommerspiele" mit Aktionen wie Wasser-Yoyo und Gesichtspuzzle gibt es von 13 bis 19 Uhr an der Promenade. Um 20.30 Uhr spielt die Popgruppe Jelly Beans.

SPORT Nachdem der Wettkampf der Nachwuchskicker im Vorjahr der Schweinegrippe-Hysterie zum Opfer fiel, ist er in diesem Jahr wieder ein fester Programmpunkt. Zwischen 13.30 und 17 Uhr messen sich auf der Sportbühne am Unteren Rheinwerft jeweils vier deutsche und vier japanische Schülermannschaften, bei denen immer mindestens ein Mädchen dabei sein muss. Zwischen 13 und 18.30 Uhr werden außerdem japanische Kampfkünste präsentiert, auf der Wiese an der Reuterkaserne wartet Kyudo, japanisches Bogenschießen, auf die Besucher. Dort gibt es auch wieder das Samurai-Heerlager.

FEUERWERK Gegen 23 Uhr bildet das traditionelle Feuerwerk den krönenden Abschluss des Japan-Tags. In fünf Akten greift die 25-minütige Show Motive aus dem Wirken Robert Schumanns auf, die erste Szene, in der Musiknoten visualisiert werden, wird sogar akustisch von Pfeifen und Trommeln begleitet. Das pyrotechnische Kunstwerk ist am besten von Rheinknie- oder Oberkasseler Brücke sowie von den Rheinwiesen aus zu sehen.

AN- UND ABREISE Auf den wichtigsten Linien fährt die Rheinbahn häufiger, länger und mit größeren Fahrzeugen. So sind bis 2 Uhr morgens Entlastungszüge zwischen Hauptbahnhof und Heinrich-Heine-Allee sowie zwischen Hauptbahnhof und Oberkassel unterwegs, die U74 fährt auch am Abend bis nach Benrath. Die Straßenbahn-Linien 707 und 709 sind bis gegen 1 Uhr im Einsatz, die Linien 701, 703, 706, 712 und 715 bis 1.30 Uhr. Für Busse gilt: Die Linien 722, 730, 737, 754 und 835/836 fahren bis 1:30 Uhr, die Linien O13, SB50, 780, 782, 785, 831, 839 und DL6 bis 2 Uhr. An den Rheinterrassen und am Belsenplatz stehen zusätzliche Busse auf Abruf bereit. Dazu kommen die gewohnten Nachtexpress-Angebote. Taxi-Stände gibt es zwischen Grabbeplatz und Ratinger Straße (Ein- und Ausstieg) und am Bolker Kopf (nur Einstieg) beziehungsweise an der Elberfelder Straße (nur Ausstieg).

FERNSEHEN Wer sich etwa das Feuerwerk aus sicherer Entfernung und dem besten Blickwinkel anschauen möchte, ist bei Center.tv gut aufgehoben: Der Sender berichtet elf Stunden live vom Burgplatz. Beginn der Übertragung ist um 12.30 Uhr. Ab Dienstag, 1. Juni, 21 Uhr, zeigt Center.tv dann insgesamt zehnmal ein "Rheinzeit Spezial" mit den Höhepunkten des Japan-Tags. Der WDR berichtet ab 22.45 Uhr vom Feuerwerk.

Komplettes Programm

Veranstalter des Japan-Tages sind das Land NRW, die Landeshauptstadt und die Japanische Gemeinde Düsseldorf. Das komplette Programm finden Ihr hier.

Quelle: rpo