Afterwork @ Rudas Studios - wie früher!

Back to the roots mit neuem, alten Team!

Afterwork @ Rudas Studios - wie früher!: Back to the roots mit neuem, alten Team! Afterwork @ Rudas Studios - wie früher!: Back to the roots mit neuem, alten Team! Foto: Patrick Ogiermann

Über drei Jahre ist es nun schon her, dass Ingo Sehnbruch die Afterwork in den Rudas Studios betreut hat. Fünf Jahre war er als geschäftsführender Gesellschafter ein Teil des Hafen-Clubs, doch dann trennten sich die Wege. Nun ist er zurück und hat ein paar alte Weggefährten mitgebracht.

"Das einzig Beständige ist die Veränderung", erklärt Ingo Sehnbruch schmunzelnd. Nun möchte er zusammen mit seinen damaligen Kollegen der Afterwork wieder zu altem Glanz verhelfen. "Den altbekannten Gesichtern der Stadt wieder ein Stuck Heimat zurückzugeben bedeutet mir viel," erklärt Vanessa Ellis. Auch sie hat seit der Anfangszeit die Rudas Studios mit Herz und Seele begleitet. Zu ihren Aufgaben gehörten sowohl das Gäste-Management, als auch grafische Tätigkeiten und Veranstaltungsplanung. Beide zusammen sind nun die "neuen alten Hosts“ für die "Rudas Studios Afterwork", die jeden Dienstag im Düsseldorfer Medienhafen gefeiert wird.

"Natürlich haben wir für den Relaunch der Afterwork auch wieder die alte Brigade aufgestellt," freut sich Sehnbruch auf die Premiere am 16. Mai 2017 an alter Wirkungsstätte: "Mit von der Partie ist der wohl sympathischste Sorter Düsseldorfs, Frank 'Eisi' Eisenbach, der mit seinem freundlichen Charme die Gaste empfängt und für eine bunte Mischung des Publikums sorgen wird. Außerdem mit dabei sind unsere alten Resident-DJs Andreas 'Mossy' Moskopp und der Plattenpapzt." Während Mossy das Publikum mit funky Beats aus Vergangenheit und Gegenwart, sowie Housemusik im "Studio 1" zum Tanzen bringen wird, übernimmt der Plattenpapzt die Bereiche Hip Hop, R’n’B, Deutschrap, Drum’n’Bass und Trap im "Studio 2".

"Wir wollen wieder clubbiger werden", erklärt Mossy: "Dabei gilt es, tanzbare Musik zu spielen, die man nicht täglich im Radio rauf und runter vorgedudelt bekommt." Der Plattenpapzt ergänzt: "Und im Studio 2 wird es ab Mitternacht dreckig und laut. Abfeiern ist das Motto." Weiterhin im Programm bleibt natürlich die Live-Musik. "Has#tags" heißt die Band, die mit wechselnden Sängern jede Woche zwei Sets auf der Bühne präsentiert.

Ändern werden sich nur die Anfangszeiten: "Wir haben dienstags zwei Arten von Publikum. Einmal das der klassischen Afterwork, also hauptsächlich Berufstätige, die zum Feierabend noch Unterhaltung und Entspannung suchen, sowie zu späterer Stunde die Nachteulen, die entweder am Wochenende selbst arbeiten müssen – oder nicht auf das nächste Wochenende warten wollen," erklärt Sehnbruch die neuen Zeiten: "Daher beginnen wir nun auch wieder früher. Ab dem 16. Mai geht's wieder ab 20 Uhr los. Die Livemusik beginnt um 21.30 Uhr und ab 23 Uhr gibt es das klassische Clubbing bis in die Morgenstunden."

Die "alte, neue Crew" ist also ab Dienstag, 16. Mai 2017, in den Rudas Studios wieder "am Ruder" und wir sind dann auch wieder dabei!

afterwork neu rudas Studios (image/jpeg) Von links: Ingo Sehnbruch, Andreas "Mossy" Moskopp, Vanessa Ellis, der Plattenpapzt und Frank "Eisi" Eisenbach.