Checker’s Club

Beathoavanz an den Turntables

Checker’s Club: Beathoavanz an den Turntables Checker’s Club: Beathoavanz an den Turntables Foto: Beathoavanz

Die DJs Smalface und Perez, besser bekannt als Beathoavenz, sind eins der erfolgreichsten Producer-Teams im Lande. Sie produzieren und remixen unter anderem für Jan Delay, Sido, Culcha Candela, Fler oder Gentleman. Am 8. März zeigt das Duo, was es hinter den Turntables drauf hat und macht die Tanzfläche im Checker’s zu seiner Spielwiese.

Wer noch vor drei Jahren die Beathoavenz in ihrem Studio besuchen wollte, nahm eine beschwerliche Reise auf sich: Da musste man im Berliner Stadtteil Wedding mitten im Industriegebiet nach einem dunklen Keller suchen. Stand man dann endlich vor der schweren Eisentür, eröffnete sich einem dahinter ein Labyrinth von Gängen, in dem man sich ohne genaue Wegbeschreibung hoffnungslos verlaufen hätte. Wer in der Zwischenzeit beim Produzententeam eingeladen ist, findet sich relativ schnell in einem hellen Dachgeschoss wieder, in dem DJ Perez und DJ Smolface wie die heimlichen Könige der Stadt über Berlin thronen und zur Audienz bitten.

Der Weg aus dem Keller über die Dächer der Hauptstadt innerhalb kürzester Zeit erklärt sich von selbst, wenn ein Blick auf die Liste derer geworfen wird, mit denen die Beathoavenz in den letzten Jahren gearbeitet haben: Jan Delay, Sido, Gentleman, Mustafa Sandal, Fler, Lexington Bridge, Tarkan, Jeanette Biedermann oder Gwen Stefani. Perry und Smoli halten dabei das musikalische Feld bewusst möglichst weit, wie DJ Perez erklärt: „Egal mit welchem Künstler wir produzieren, wir stehen immer 100% dahinter. Ob Hiphop oder Reggae oder Pop - da gibt es für uns keine Grenzen und da lassen wir uns auch überhaupt nicht einschränken."

Im Checker’s werden die Beathoavenz vom Crossover-Mix bekannter Blackmusic-Hits über Funk und RnB-Klassikern bis hin zum aktuellen Hiphop alles auflegen, was gute Partystimmung bringt. Unterstützt wird das Duo dabei von den Resident-DJs Yoscar und Frizzo.

Beathoavanz live DJ-Set im Checker’s Club am Samstag, den 8. März ab 22.30 Uhr.

Quelle: rpo