Dabei sein war alles

TONIGHT Dream-Team kickt sich mit vollem Einsatz ins Aus

Schack Norris-Cup: TONIGHT Dream-Team gegen den Rest der Fußball-Welt Schack Norris-Cup: TONIGHT Dream-Team gegen den Rest der Fußball-Welt Schack Norris-Cup: TONIGHT Dream-Team gegen den Rest der Fußball-Welt Schack Norris-Cup TONIGHT Dream-Team gegen den Rest der Fußball-Welt 22 Fotos 32 Mannschaften traten beim Benefiz-Fußball-Turnier „Dem Schack Norris sein Cup“ an, darunter Teams aus der Agentur-, Gastro- und Medien-Szene der NRW-Landeshauptstadt – und natürlich wir. Vorneweg: Wir standen zwar nicht auf dem Siegertreppchen (im Gegenteil), hatten aber jede Menge Spaß.

Unser Motto „Dabei sein ist alles“ zog sich wie ein roter Faden durch den Tag. Ob Fouls (einen Knöchel hat es besonders schwer erwischt), ein Gegentor nach dem Nächsten (hätten wir nicht doch etwas trainieren sollen?), Spieler-Schwund (was macht Erkoc eigentlich bei der Flingarena?) – uns konnte nichts stoppen. Hier der ausführliche Rückblick für Fans und Freunde.

11.30 Uhr Von wegen „Kaiser-Wetter“: Über dem Gelände vom DJK SC Flingern 08 e.V sieht der Himmel düster aus, aber egal. Einen echten Fußballer stört keinen Regen!

11.40 Uhr Die Hälfte des Teams ist da, wir ziehen schnell die sportgerechten Trikots an und mustern die Konkurrenz: Erstaunlich viele machen einen sehr professionellen Eindruck – sind wir hier wirklich richtig?

11.45 Uhr Ein Blick auf den Spielplan, den direkten Gegner checken. Das erste Spiel geht um 12:50 Uhr los.

11.50 Uhr Damit wir nicht verdursten, sichern wir die Getränke: Eine Kiste Bier, Red Bull und viel Wasser gibt’s für jedes Team.

12 Uhr Anpfiff für die ersten Spiele, wir erreichen unser Feld und müssen uns erst einmal warm machen.

12.15 Uhr Hilfe, wir brauchen einen Ball zum Üben!

12.18 Uhr Wir haben einen Ball! Unsere Strategie: Die Wenigen, die Ahnung von Fußball haben, schießen aufs Tor, wir anderen lenken ab durch schlechtes Spiel.

12.25 Uhr Augenrollen und viel Gelächter bei den Männern der Mannschaft, nachdem Julia und Denise zu 99% nicht den Ball treffen.

12.40 Uhr Ein Schluck Red Bull – etwas Doping muss sein – und auf geht’s zum ersten Spiel. Den Schiri warnen wir vor, dass wir „eher nicht so gut sind“.

12.50 Uhr-13.01 Uhr Wir haben es überlebt! Sieben Gegentore (von DRMTM Clothing) – es kann nur besser werden ...

Wo bleibt die Verstärkung?

13.02-13.30 Uhr Mustapha versucht, noch ein paar Freunde zu erreichen, die Fußball spielen können – vergeblich. Mit Staunen beobachten wir die anderen Mannschaften („Gehören die wirklich alle zur Kripo?“), motivieren uns („Dabei sein ist wirklich alles!“) und leeren einen Großteil der Getränke.

13.40-13.51 Uhr Gegen die Jünger Cantonas (AOK Düsseldorf) sind wir chancenlos. Neun Gegentore, ein geschwollener Knöchel – darauf trinken wir einen!

13.52 Uhr-15.19 Uhr Vielleicht brauchen wir nur eine Stärkung von innen? Für das Team gibt’s fettige Pommes und Hamburger – genau das Richtige! Der Bierkasten ist fast weg und die Stimmung spitze („Dann sind wir halt die Letzten“).

15.20-15.31 Uhr Das dritte und gleichzeitig letzte Spiel gegen das Lieblings vergeigen wir ebenfalls, mit vier Gegentoren. Anschließend Verbrüderung mit der Mannschaft („Wir sind die moralischen Sieger!“).

15.32 Uhr-18 Uhr Der Bierkasten ist komplett leer, wir haben wieder normale Klamotten an, feiern uns selbst („Das Spiel gegen das Lieblings war gar nicht so schlecht“). Zum Abschluss gibt’s noch ein schönes Foto, dann geht’s nach Hause.

Nachwort: Einige haben tierischen Muskelkater, der Knöchel ist immer noch blau. Wenn es ein nächstes Mal gibt, sind wir dabei – und kaufen uns auch ein paar professionelle Spieler ein, der Rest stellt die Cheerleader. Oder noch besser: Ein Turnier, bei dem ausschließlich der Spaß an erster Stelle steht und nicht das Können.

Danke an: den besten Torwart namens Vassili, die laufstarke Ina, den schnellen Philipp, den kämpferischen Markus, den geschickten Daniel und das (fast) unermüdliche Zweier-Gespann Julia und Denise.

Besonderer Dank an: Ronny für die tollen Fotos und natürlich an Mustapha – was hätten wir nur ohne Dich gemacht?

Alle Fotos zu "Dem Schack Norris sein Cup" gibt's im Nightflash.

Quelle: rpo