Deutzer Kirmes vom 19. April bis 4. Mai

Fahrspaß, gebrannte Mandeln und Trauung im Riesenrad

Deutzer Kirmes vom 19. April bis 4. Mai: Fahrspaß, gebrannte Mandeln und Trauung im Riesenrad Deutzer Kirmes vom 19. April bis 4. Mai: Fahrspaß, gebrannte Mandeln und Trauung im Riesenrad Foto: Gemeinschaft Kölner Schausteller e.G.
Von |

Frühlingserwachen in Köln und ein randvolles Programm am Osterwochenende. Denn bereits am Ostersamstag eröffnet das Frühlingsvolksfest – besser bekannt als Deutzer Kirmes! Dann gibt es bis zum 4. Mai wieder jede Menge Fahrgeschäfte und Spaß vor dem Kölner Panorama.

Die Gemeinschaft Kölner Schausteller (GKS) ist in Hochstimmung. Der Winter ist vorüber und die Kirmeszeit kann endlich wieder beginnen. Sehr zur Freude auch aller Kölner, die seit Karneval schon fast auf Volksfest-Entzug sind. Da kommt natürlich die Kirmes wie gerufen. Die GKS erwartet über eine Million Besucher am Ufer der Deutzer Brücke.

Specials für Kinder

Für so einen Andrang muss natürlich das Rahmenprogramm passen. Am Eröffnungssamstag, sowie am 3. Mai erwartet die Besucher am Abend ein spektakuläres Feuerwerk über dem Rhein, für Familien sind der 23. und 30. April am ehesten geeignet. Da gibt es für die Kinder einige Specials.

Bei dem breit gefächerten Angebot, das vom Riesenrad, dem Flasher, der Achterbahn "Wilden Maus" bis hin zum klassischen Autoscooter reicht, ist für jeden etwas dabei. Das gilt natürlich auch für das leibliche Wohl, neben süßen Sachen wie gebrannten Mandeln, fehlt die deftige Bratwurst genauso wenig, wie ein frisch gezapftes Kölsch.

Diese Argumente sorgen auch dafür, dass sich auf der Kirmes die ein oder anderen Promis blicken lassen. Im verganenen Jahr besuchte Dschungel-Camp-Teilnehmer und Dauer Viva-Moderator Mola Adebisi genauso das Volksfest wie etwa Komikerin Hella von Sinnen. Beide hatten am meisten Spaß am Dosenwerfen – aber das nur am Rande.

Es wird romantisch

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, was die Deutzer Kirmes im Vergleich zu anderen vergleichbaren Volksfesten in der direkten Umgebung abhebt. Die Antwort findet ihr am Ostersonntag auf dem Risenrad. Nein, keine Sorge, es wird keine Eiersuche in luftiger Höhe geben. Nein, es wird viel romantischer.

Denn erstmals in der Geschichte des Volksfestes ist es möglich, sich während einer Fahrt in der geschmückten Panorama-Gondel trauen zu lassen. Richtig gelesen! Als Verlobte einsteigen und nach einer Umdrehung vor der atemberaubenden Kölner Kulisse als Ehemann und Ehefrau aussteigen. Ein Hauch Las Vegas in der Domstadt. Wer es nicht ganz so extravagant braucht, der kann auch einfach "nur" eine ganz klassische Runde ohne jeglichen Schnick Schnack auf dem Riesenrad drehen.