Die besten Party-Tipps

Hier sind an Karneval die Narren los

Die besten Party-Tipps: Hier sind an Karneval die Narren los Die besten Party-Tipps: Hier sind an Karneval die Narren los Foto: rpo
Von |

Party total lautet das Motto, wenn der Karneval in Düsseldorf seinen Höhepunkt erreicht: Fünf Tage wird in der Rheinmetropole exzessiv gefeiert. Ob Schunkeln in der Altstadt oder Abrocken in den Clubs – hier kommt jeder Szenegänger auf seine Kosten.

Der legendäre Tuntenlauf auf der Kö startet Samstag um 18 Uhr. Zwischen Grün- und Bahnstraße werden Männer in Frauenkleidern auf möglichst hohen Absätzen über den Laufsteg balancieren – einfach kultig! Wer das richtige Kostüm hat, sollte anschließend entweder den „Böse-Buben-Ball“ in den Rheinterrassen besuchen oder auf der „Heiße-Hexen-Nacht“ im Stahlwerk feiern.

Während im Les Halles „Flower Power“ und damit die 60er und 70er angesagt sind, lädt die Nachtresi zum „Düsseldorfer Perückenball“. Originelle Frisuren werden mit freiem Eintritt belohnt, Karneval-Hits allerdings vergeblich gesucht. Im Tor 3 an der Ronsdorfer Straße gibt es bei der traditionellen Karnevals-Ausgabe des „Union Rave“ Techno-Sounds auf die Ohren. Auch die „Zweite Anti-Karnevalsparty“ im Woja ist weit vom Jeckenprogramm entfernt: Bands wie „Orange But Green“ oder „The Real Gone Lovers“ sorgen für beste Stimmung.

Karnevals-Sonntag

Beim „Karnevalssonntag-Powerday“ im Tribehouse kann die Crowd schon um 12 Uhr loslegen. Zum LineUp gehören neben James Lavelle auch Pascal Feos, Oliver Klein und Mike Litt. Im Medienhafen werden „Stars & Heroes“ gefeiert: Die Crème de la Crème der Clubsszene kommt ins 3001 und in die Harpune. Während im 3001 Bad Boy Bill, Phil Fuldner, Tube & Berger, Plastik Funk und Mario da Ragnio an den Plattentellern stehen, geben in der Harpune die Wighnomy Brothers und Hearthrob alles. Support kommt von den Residents Cess und Herbert Boese. Glamourös geht’s im La Rocca zu: Der Club öffnet seine Pforten zum legendären „Studio 54“: Welcome-Drink, verführerische Show-Girls, Finger-Food und satter Sound lassen (fast) keine Wünsche offen.

Rosenmontag

Dieser Tag steht ganz im Zeichen des Rosenmontagszuges, der sich ab 13.45 Uhr für etwa drei Stunden durch die Stadt schiebt und natürlich jede Menge Jecken anlockt. Wer danach weiter feiern möchte, kann dies in der Altstadt oder in den Clubs tun. So gibt es in der Nachtresidenz „College Pop“ auf die Ohren und das La Rocca lädt zur „Confetti-Party“.

Quelle: rpo