Ellen von Unwerth: Berlin bei Nacht

Kühle Erotik im NRW-Forum

Ellen von Unwerth ist eine der bekanntesten und einflussreichsten Fotografinnen. Schon lange stand sie auf der Wunschliste des Düsseldorfer NRW-Forum. Jetzt sind dort 33 frische Arbeiten der Deutschen aus Paris zu sehen: "Berlin bei Nacht" ist Titel und Thema zugleich. Bilder voller kühler Erotik. Ihren Durchbruch als Fotografin hatte Ellen von Unwerth 1989, als sie von der französischen Zeitschrift "Elle" den Auftrag erhielt, ein junges deutsches Model namens Claudia Schiffer zu fotografieren.

So verhalf die Kampagne für die Jeansmarke Guess beiden Deutschen zum Erfolg. Ellen von Unwerth war von da an einen gefragte Fotografin, Claudia Schiffer wurde zu einem der bekanntesten Models der 80er- und 90er-Jahre. 1991 entdeckte sie ebenfalls Nadja Auermann.

Von Unwerths kühler und sublim erotischer Stil ist stark von ihrem Vorbild Helmut Newton beeinflusst. Sie veröffentlichte in allen wichtigen Zeitschriften, war an zahlreichen Ausstellungen beteiligt, drehte als Regisseurin selber Musikvideos und gab Bücher mit ihren Bildern heraus.

All das spiegelt sich in den Bilder der Ausstellung wider. Sie entstanden beim Shooting der sogenannten Looks für Schwarzkopf, dem Sponsor der Ausstellung. Die Fotografien, die in Berlins Kult-Diskothek "Tresor" entstanden, sind inspiriert vom pulsierenden Berliner Nachtleben und der kreativen Szene der Metropole.

"Die perfekte Location für das Shooting"

"Meine Vision bei der Umsetzung der Looks bestand darin, Bilder zu erschaffen, die zugleich authentisch, glamourös und progressiv sind. Die Aura und den Zeitgeist der Großstadt einzufangen und in all ihrer Vielfalt zu zeigen, das habe ich bei dieser Arbeit sehr genossen", so Ellen von Unwerth.

Für das Shooting versammelte sie die Crème de la Crème der Fashion-Szene (internationale Top-Models, darunter Lydia Hearst, Coco Rocha, Eliza Cummings und Karolin Wolter) an einem ungewöhnlich unglamourösen Ort, in einem ehemaligen Heizkraftwerk in Berlin-Mitte. Rohe Betonwände auf denen sich bekannte und unbekannte Künstler mit ihren Tags und Graffities verewigt haben, spiegeln den Puls und die Kreativität des Berliner Nachtlebens wider.

"Der Tresor war die perfekte Location für das Shooting", sagt Ellen von Unwerth. "Mir ging es darum, das authentische Berlin einzufangen. Junge Künstler haben sich hier mit Illustrationen und Graffitis an den Wänden verewigt, die Atmosphäre ist kreativ und inspirierend, der Club atmet Berlin."

Im Anschluss an das Shooting stand ihr eine Stripperin Model – dabei entstanden weitere Motive im kühl-erotischen Stil von Unwerths, die auch in der Ausstellung zu sehen sind.

Berlin bei Nacht im Obergeschoss des NRW-Forum Kultur und Wirtschaft (Düsseldorf, Ehrenhof 2), vom 15. Dezember bis 13. Februar 2011, di. bis so. von 11 bis 20 Uhr, freitags bis 24 Uhr, Eintritt 2,50 - 3,50 Euro.

XXX: Ellen von Unwerth im NRW-Forum XXX: Ellen von Unwerth im NRW-Forum XXX: Ellen von Unwerth im NRW-Forum XXX Ellen von Unwerth im NRW-Forum 31 Fotos : Beckinsale und Deschanel in ungewohnten Posen : Beckinsale und Deschanel in ungewohnten Posen : Beckinsale und Deschanel in ungewohnten Posen Beckinsale und Deschanel in ungewohnten Posen 8 Fotos Fotograf: Helmut Newton - Meister des voyeuristischen Blicks Fotograf: Helmut Newton - Meister des voyeuristischen Blicks Fotograf: Helmut Newton - Meister des voyeuristischen Blicks Fotograf Helmut Newton - Meister des voyeuristischen Blicks 8 Fotos Buch: Erotik und Kitsch, Kunst und Heimat Buch: Erotik und Kitsch, Kunst und Heimat Buch: Erotik und Kitsch, Kunst und Heimat Buch Erotik und Kitsch, Kunst und Heimat 8 Fotos

Quelle: rpo