Es wird laut in Oberkassel

Anwohner beklagen Kirmeslärm

Es wird laut in Oberkassel: Anwohner beklagen Kirmeslärm Es wird laut in Oberkassel: Anwohner beklagen Kirmeslärm Foto: TONIGHT.de/Ronny Hendrichs
Von |

Oberkasseler sehen die Große Kirmes mit gemischten Gefühlen. Sie beschweren sich über Falschparker und vor allem über den Lärm. Der Anwohnerschutzverein sieht Fortschritte, will aber weiter die Lautstärke messen. Auch das Ordnungsamt ist mit Messgeräten vor Ort.

Kirmeslärm Dirk Fröhlich und Ursula op den Berg  (image/jpeg) Dirk Fröhlich freut sich trotz Parkplatzstress und Krach auf das Spektakel, Ursula op den Berg engagiert sich in einem Verein gegen Kirmeslärm. Am Freitag beginnt die Große Kirmes am Rhein – viele Anwohner in Oberkassel sehen dem Spektakel, das nun einen Tag länger als bisher läuft, mit gemischten Gefühlen entgegen. Sie beklagen den starken Verkehr und die wild parkenden Kirmesbesucher. Auch der Lärm der Großveranstaltung führt immer wieder zu Beschwerden.

Die Stimmung scheint aber gelassener als in den vergangenen Jahren zu sein. Der Anwohnerschutzverein Oberkassel hatte sich gegründet, um gegen eine Verlängerung der Kirmes auf 16 Tage zu kämpfen. Mit einem Tag mehr – die Kirmes dauert jetzt zehn Tage – könne man aber leben, meint Vereinssprecherin Ursula op den Berg. Der Verein sieht auch Fortschritte beim Lärm. "Die vergangene Kirmes war deutlich leiser", meint sie. "Da hat unser Engagement etwas bewirkt."

Zu laut zum Fernsehen

Kirmes | Dienstag, 20. Juli 2010 Kirmes | Dienstag, 20. Juli 2010 Kirmes | Dienstag, 20. Juli 2010 Kirmes // Di 20.07.10 Größte Kirmes am Rhein 84 Fotos Trotzdem sei die Lautstärke für die Anwohner in der Nähe sehr hoch. "Ich kann während der Kirmes auch mit geschlossenem Fenster den Fernseher nicht hören", sagt op den Berg, die direkt an der Rheinfront wohnt. Der Verein will jetzt erneut den Lärmpegel messen und die Ergebnisse nach der Kirmes bei den Schützen einreichen. Die Kirmes sei auch in anderen Punkten "verbesserungswürdig". Man wolle sich etwa weiter dafür einsetzen, dass die Rettungswege auf dem Kaiser-Wilhelm-Ring frei bleiben.

Auch der Straßenverkehr und die vielen Falschparker sorgen seit langem für Konfliktstoff in Oberkassel. "Die Leute parken vor Garagenausfahrten, Wegen und Bushaltestellen", sagt Dieter Gren von der Bürgerinitiative Verkehrsberuhigung Düsseldorfer Straße. "Das ist manchmal sehr chaotisch." Andere Anwohner beklagen, dass das Ordnungsamt nicht ausreichend kontrolliere, wer in die Anliegerstraßen fährt, und zu wenig Strafzettel an Falschparker verteile.

Rheinkirmes Teil 2 | Mittwoch, 21. Juli 2010 Rheinkirmes Teil 2 | Mittwoch, 21. Juli 2010 Rheinkirmes Teil 2 | Mittwoch, 21. Juli 2010 Rheinkirmes Teil 2 // Mi 21.07.10 Größte Kirmes am Rhein 53 Fotos Nicht alle, die sich beklagen, sind Kirmesgegner. "Sie gehört zum Viertel" oder "Die Leute müssen auch mal feiern" heißt es von vielen, die unter den Folgen der Veranstaltung leiden. Dirk Fröhlich etwa wohnt am Drakeplatz. "Um 22 Uhr kann man nicht schlafen", sagt er. Auch die Parkplatzsuche sei nervig. Fröhlich, der in Oberkassel aufgewachsen ist, freut sich trotzdem auf Freitag: "Ich bin mit der Kirmes groß geworden und finde sie toll."

Kontrollen mit Messgerät

Das Ordnungsamt kündigt derweil an, am ersten Abend mit Schallmessgeräten zu kontrollieren. "Dabei werden die Anlagen nach den gesetzlichen Vorschriften eingestellt", sagt Leiter Michael Zimmermann. "So wissen die Betreiber von Anfang an, welche Lautstärke zulässig ist." Die Behörde werde dann mit Kontrollen den Lärmpegel überwachen.

Kirmes Mittwoch | Mittwoch, 21. Juli 2010 Kirmes Mittwoch | Mittwoch, 21. Juli 2010 Kirmes Mittwoch | Mittwoch, 21. Juli 2010 Kirmes Mittwoch // Mi 21.07.10 Größte Kirmes am Rhein 53 Fotos Zimmermann wirbt bei den Anwohnern auch für Verständnis für das Parkplatzkonzept. Es bedeute einen sehr hohen personellen Aufwand, den Kern von Oberkassel abzusperren. "Natürlich ist die Parkplatzsituation trotzdem angespannter als zu Nicht-Kirmes-Zeiten", sagt er. "Aber sie ist nicht vergleichbar mit der Situation in den Jahren vor den Kontrollen."

Das Ordnungsamt überwacht mit Rundgängen und nach Beschwerden die Lautstärke und die Einhaltung der Sperrzeit. Im vergangenen Jahr hat es nach Aussage von Ordnungsamtsleiter Zimmermann darüber während der Kirmes „nahezu keine Beschwerden“ bei Ordnungsamt, Polizei und Schützen gegeben.

Das Partyprogramm der Rhein-Kirmes gibt es hier.

Du bist bei Facebook? Dann werde hier Fan von TONIGHT.de und erfahre noch mehr über das Nachtleben in deiner Stadt!

Partyzelt der Brauerei: Alles neu im Schumacher-Kirmeszelt Partyzelt der Brauerei Alles neu im Schumacher-Kirmeszelt Zum Artikel » Zehn bis Zwanzig Cent mehr pro Glas: Altbier auf der Kirmes wird teurer Zehn bis Zwanzig Cent mehr pro Glas Altbier auf der Kirmes wird teurer Zum Artikel » Verschärfte Sicherheit: Kirmes: Zeltgäste werden gezählt Verschärfte Sicherheit Kirmes: Zeltgäste werden gezählt Zum Artikel »

Quelle: RP