"Farbgefühle Festival" in Neuss

Ein Farben-Rausch im Rennbahnpark

"Farbgefühle Festival" in Neuss: Ein Farben-Rausch im Rennbahnpark "Farbgefühle Festival" in Neuss: Ein Farben-Rausch im Rennbahnpark Foto: Miserius, Uwe
Von |

Ende Juli macht das "Farbgefühle Festival" in Neuss Station. Bis zu 3000 Besucher erwarten die Veranstalter im Neusser Rennbahnpark.

Ein farbenfrohes Spektakel soll es werden, wenn Ende Juli das "Farbgefühle Festival" in Neuss Station macht. Bis zu 3000 Besucher erwartet der Veranstalter zu dem Musik-Event, bei dem bunte Farbbeutel für Stimmung sorgen – in Anlehnung an das indische "Holi-Fest", bei dem die Menschen den Frühling mit ausgelassenen Feiern und farbigem Puder begrüßen. Für das Neusser Farbenfest soll morgen der Vorverkauf beginnen.

"Wir sind ständig auf der Suche nach neuen, schönen Locations", sagt Veranstaltungssprecher Timm Dold. Bei der Recherche für einen "Hot-Spot" im Raum Düsseldorf seien sie schnell auf den Rennbahnpark gestoßen. "Da passt die Größe und auch das Umfeld", sagt er, und stieß damit bei Neuss-Marketing auf offene Ohren. "Die Veranstaltung passt gut ins Programm des Rennbahnparks", sagt Eventmanager Ralph Dymek. "Gerade für die jungen Leute in Neuss ist es ein weiteres interessantes Angebot", meint er. Es ergänze das Jugendprogramm, das bislang hauptsächlich aus dem im September stattfindenden "Hell & Dunkel Open Air" bestanden hat.

Der Veranstalter hat bereits angekündigt, nach dem ersten Farben-Festival, das am Samstag, 27. Juli, in Neuss Station macht, auch langfristig zu planen. "Wenn es gut läuft, wollen wir auf jeden Fall wiederkommen", sagt Timm Dold über die Festival-Reihe, die in Süddeutschland ihren Anfang genommen hat und nun durch Deutschland, Österreich und die Schweiz tourt.

Inspiriert vom indischen "Holi"-Fest: Das "Farbgefühle"-Festival kommt am 27. Juli nach Neuss Inspiriert vom indischen "Holi"-Fest Das "Farbgefühle"-Festival kommt am 27. Juli nach Neuss Zum Artikel » Welches Line-Up das Neusser Festival haben wird, halten die Macher noch geheim – das gehört zum Konzept, da die ersten 1000 Tickets "Early Birds" verkauft werden, das heißt sie sind günstiger, dafür fehlen aber weitere Infos. "Fest steht, dass es in Richtung Elektronik und Mainstream geht", sagt Timm Dold. Zudem sind für viele Partygäste die Namen der DJs wohl zweitrangig, bezieht die Party ihre Anziehungskraft doch vor allem aus dem Farbspektakel. Jeder Festivalbesucher erhält mit seiner Eintrittskarte einen Farbbeutel, weitere können auf dem Gelände gekauft werden. Verwendet wird ausschließlich umweltverträgliches, gefärbtes Maispulver – die Inhaltsstoffe sind laut Veranstalter so natürlich, dass man sie sogar essen kann. "Die Untere Landschaftsbehörde hat auch schon ihr Okay gegeben", sagt Eventmanager Dymek. So dürfen die Partygänger ihre Farbbeutel werfen, obwohl der Park im Landschaftsschutzgebiet liegt – "es wird ein Riesenspaß", verspricht Timm Dold.

Quelle: NGZ