Fette Beats in der Harpune

Phonique sorgt für pulsierenden Sound

Von |

Düsseldorf (dto). In der Clubszene Berlins ist Phonique schon mehr als zehn Jahre als Booker und DJ unterwegs. Gleichzeitig machte er sich auch als Producer einen Namen. Seinen Stil-Mix aus undergroundiger Housemusic und poppigen Elementen können die Harpuneros am letzten Juli-Wochenende bei Freie Liebe erleben.

Für Phonique alias Michael Vater hat sich in Sachen Karriere in den letzten zwei Jahren viel getan: Sein eigenes Artist-Album „Identification“ bekam viel Lob, Kooperationen mit Künstlern wie Erlend Oye (das Video zu „For the time being“ war bei MTV und VIVA zu sehen) oder die aktuelle Albumproduktion mit Louise Austen – der Mann ist viel beschäftigt. Ein Erfolgsrezept dürfte Phoniques breiter Musikgeschmack sein: Mit allen Spielarten der Housemusic und Pop-Elementen aufbereitet, wird er der Crowd auch am Freitag kräftig einheizen.

Ein weniger deeper und undergroundiger kommt anschließend Thomas Melchior daher. Mit Platten auf Labels wie Playhouse und Perlon sowie einer aktuellen Kooperation mit Luciano hat er sich großes Ansehen bei den Liebhabern anspruchsvoller Housemusic geschaffen. Zu den Förderern des Wahl-Berliners gehört übrigens Top-DJ Ricardo Villalobos. Mit von der Partie ist am 29. Juli auch Harpune-Resident Herbert Boese, der die Party-People an diesem Abend einstimmen wird.

Freie Liebe in der Harpune, Samstag 29. Juli, ab 23 Uhr, Eintritt 10 Euro

Quelle: rpo