Hafennacht im Medienhafen

Drei Clubs ein Eintritt

Düsseldorf (dto). Es ist Sommer und da ist der erste Freitag im Monat ist reserviert für die Düsseldorfer Hafennacht. Wenn sich die drei Düsseldorfer Hafenclubs 3001, Harpune und mk-2 zusammentun, kommen bis zu 5.000 Nachtschwärmer an die Kaimauern des Hafens. Drei Clubs bieten zu einem Preis die angesagtesten DJs, im Juli zum Beispiel Markus Gardewig und Plastik Funk, DJ Karotte und Herbert Böse, Micky Tiger und Nervous Stereo.

Gleich sieben DJs auf zwei Floors warten im 3001 auf die crowd. Allen voran der Star des Kontor-Labels Markus Gardeweg. Seit 1998 ist der Hamburger für die Beats der erfolgreichsten deutschen Mix-CD („Kontor Top Of The Clubs“) zuständig. Deutschlandweit zählt er mittlerweile zu den meist gebuchten DJs. Außerdem gibt es auf dem 3001-Mainfloor neben Plastik Funk und Tapesh noch die Boogie Pimps. Ob auf der Blue Parade, in ganz kleinen Clubs oder auf großen Festivals, wenn sie hinter die Turntables gehen wird getanzt bis der boden glüht. Das DJ-Duo ist aus der europäischen Clublandschaft nicht mehr wegzudenken

Ein wahres Highlight wartet in der Harpune. Wenn es eine DJane gibt, die auf einer Stufe mit Sven Väth oder DJ Hell steht, ist es Monika Kruse. Die Wahl-Berlinerin konnte mit ihrer sympathischen Art und ihren druckvollen Sets das Herz der Technogemeinde im Sturm erobern. In den vergangenen zehn Jahren hat sie in viele n wichtigen europäischen Clubs hinter den Decks gestanden. Der Frankfurter DJ Karotte bildet einen deepen Gegenpol zu Frau Kruse. Dank dem mk-2 kann auch dieses Mal gefeiert werden bis die Sonne senkrecht am Himmel steht. Ab sechs Uhr am Samstagmorgen öffnet das mk-2 zur offiziellen Hafennacht-Afterhour. Aufs Gaspedal steigen dann Micky Tiger, Patrick D., Nervous Stereo und Farix.

Hafennacht im 3001, der Harpune und im mk-2, Freitag 7. Juli, ab 23 Uhr (Afterhour ab 6 Uhr im mk-2), Eintritt 10 Euro für alle drei Clubs

Quelle: rpo