Im Interview

Tom Novy ist der Superstar

Im Interview: Tom Novy ist der Superstar Im Interview: Tom Novy ist der Superstar Foto: rpo (Denise Buchholz)
Von |

Düsseldorf (dto). Er legt in den hippsten Clubs der Welt auf, produziert Hits am laufenden Band und moderiert außerdem eine eigene Radio-Show. Keine Frage, Tom Novy ist gut im Geschäft. Nun hat der Münchener sein zweites Album „Superstar“ veröffentlicht, die Release-Party feierte er im Düsseldorfer Home14. Im Interview mit RP Online stand Tom Novy Rede und Antwort.

RP Online: Warum feierst du gerade in Düsseldorf Deine Release-Party?

Tom Novy: Ich bin in Deutschland ja schon sehr lange unterwegs und habe viele Städte kennen gelernt. Düsseldorf gehört für mich dabei zu den Party-Metropolen, schließlich gibt es hier sehr viele kreative Veranstalter. Und nicht umsonst ist das Tribehouse wohl einer der besten Clubs Deutschlands, wenn nicht sogar der beste. Außerdem komme ich immer wieder gerne her, weil ich hier viele Bekannte und Freunde haben.

RP Online: Was kannst Du uns zum neuen Album sagen?

Tom Novy: Wir haben als Gimmick eine paar alte Nummern rauf gepackt wie z. B. „Now or Never“, die es so gar nicht mehr gibt, aber immer noch stark gefragt sind. Bei den neuen Sachen wird sich mancher bestimmt sehr wundern, da wir ganz verschiedene Richtungen drauf haben. So gibt es auch eine Reggae-Nummer, eine Down-Beat-Nummer und mehrere melancholische Stücke. Insgesamt ist das Album ziemlich poppig und für zu Hause oder fürs Auto geeignet. Natürlich ist es auch etwas für Partys, es fängt ja auch mit einem Disco Vocal-Stück an.

RP Online: Viele DJs legen heute ja nur noch mit CDs auf. Wie siehst Du das?

Tom Novy: Ich persönlich finde Vinyl besser, es ist viel sexier. Als DJ habe ich aber kaum noch die Möglichkeit, damit aufzulegen. Viele Sachen bekomme ich zum Beispiel nur als mp3 zugeschickt, weil es schneller geht. Außerdem wird einfach immer weniger auf Vinyl produziert. Heute Abend lege ich übrigens zum ersten Mal mit DVD auf. Dieses Medium unterstützt die Musik durch die Bilder noch mehr.

RP Online: Gibt’s Dein neues Album auch nur auf CD?

Tom Novy: Zurzeit ja. Wir überlegen aber, eine DJ-freundliche Version auf 3er Vinyl mit Extended Edits zu machen, die dann im Dezember erscheinen würde.

RP Online: Mal etwas ganz anderes: Wie sehen Deine Top 3 der Club-Hits aus?

Tom Novy: Also in meiner Sturm- und Drang-Zeit hat mich Baby D. „Let me be your Fantasy“ geprägt. Der Grund, warum ich mich gerade für Techno und House begeistert habe, war „French Kiss“ von Lil Louis. Es ist zwar immer ein bisschen albern, die eigenen Sachen zu nennen, aber „Superstar“ war der Hit, wo ich gemerkt habe, was alles möglich ist. Das Stück kam auch in UK sehr gut an und ich bin wirklich stolz auf die Nummer.

RP Online: Was hörst Du eigentlich außer Dance-Musik?

Tom Novy: Ich mag ruhige Sachen wie Chill-Out-Musik. Vielleicht liegt das daran, dass laute Menschen privat gerne leise sind.

RP Online: Du hast viel erreicht. Gibt es irgendetwas, was Du Dir noch wünschst?

Tom Novy: Ich habe mir abgewöhnt, von bestimmten Sachen zu träumen. Meiner Meinung kommt man nur mit ehrlicher, harter Arbeit weiter. Lieber bleibe ich bescheiden, mach mein Ding und versuche, die Leute zu begeistern. Wirklich wichtig ist mir, gesund zu bleiben, denn mein Job ist anstrengend.

Quelle: rpo