Im Pretty Vacant

Schweden-Pop in der Altstadt

Düsseldorf (dto). Pelle Carlberg war jahrelang der Kopf und die Stimme von Edson, den heimlichen Popkönigen Schwedens. Die Band wurde über skandinavien hinaus bekannt für ihre wundervollen bittersüßen Songs. Das war aber gestern, Edson sind mittlerweile Geschichte, Pelle Carlberg aber nicht. Im Moment ist er auf Tour und steht am letzten Märzwochenende im Pretty Vacant in der Altstadt auf der Bühne.

Carlberg konzentriert sich nun auf sein Soloprojekt und schafft dabei einzigartigen Singer/Songwriter-Pop zwischen, der melodisch zwischen himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt schwankt. Nick Drake, Ryan Adams oder auch Cat Stevens schipperten schon auf ähnlichen muskalischen Gewässern, aber auch Neuzeitkollegen wie The Hidden Cameras, Blur und The Strokes haben ihn maßgeblich inspiriert.

Auch wenn Carlberg ganz gewiss kein Cover-Musiker ist, so sucht sich doch das Beste aus all seinen Lieblingsacts aus, umhüllt das Ganze mit seinem eigenen Charme. Durch seine einzigartige Stimme kommt dabei ein Gesamtkunstwerk voller Melancholie, Optimismus, stimmungsvoll und schön. Und Humor hat er auch mit seinen Coverversion, die eigentlich keine sind.

Ein Musikmagazin beschrieb den vierfachen Familienvater „als eigentlich zu gut für diese Welt“. Er ist ein tragikkomischer Geschichtenerzähler, der seine Storys wie im Vorbeigehen mit seiner melancholisch jauchzenden Stimme erzählt. Im Anschluss an das Konzert im Pretty Vacant gibt die skandinavische Version einer Fish’n’Chips-Party.

Pele Carlberg im Pretty Vacant (Mertensgasse 8), Freitag 24. März, ab 21 Uhr, Eintritt ?

Quelle: rpo