In der Harpune

Local Freistiel vs Finlandia Fresh Style

In der Harpune: Local Freistiel vs Finlandia Fresh Style In der Harpune: Local Freistiel vs Finlandia Fresh Style Foto: Cyburbia

Düssedorf (dto). Eine Woche bevor der Karneval auch die Düsseldorfer Party-Szene voll im Griff haben wird, wartet das Wochenende in der Harpune mit spannenden Lineups auf. Zum einen gibt es eine neue Ausgabe von Local Freistil mit den DK-Pimps und einem in Düsseldorf nicht ganz unbekannten Gast-DJ. Am Samstag werden bei Finlandia Fresh Style drei ambitionierte Newcomer des vergangenen Jahres die Turntables entern.

Zunächst aber Ring frei für die nächste Runde Local Freistil, bei der neben den schon legendären DK Pimps Tom Schüten Hand an die Plattenteller legen wird. Schütten gehört wohl zu den bekanntesten Figuren der Düsseldorfer Gastro-Szene. Er ist bekannt als Betreiber der Chiringo-Bar auf Monkey’s Island und ein Stammgast in den Hafenclubs. Gemeinsam will Pimp-Triumvirat mit einem wilden Mix aus schönen, schrecklichen, rockigen, schmusigen, abgefahrenen und garantiert unlangweiligen Klassikern der letzten Jahrzehnte die Partycrowd erfreuen.

Local Freistil ist im übrigen auch die Aftershow-Party für die Exit 06. Das ist die Semesterpräsentation der angesagten Akademie für Mode & Design, die vorher in der Philipshalle stattfinden wird. Direkt vom Catwalk der Modestudenten gehts dann an den Dancefloor in der Harpune. Dieser Freitagabend wird deswegen klamottenstechnisch besonders stylish werden.

Am Samstag haben dann gleich drei der heißesten Newcomer des vergangenen Jahres das Sagen in der Harpune: Konrad Black, Oliver Koletzki, und Guido Schneider. Konrad Black wurde durch seine Releases auf dem Label Wagon Repair auf einen Schlag weltweit berühmt und gebucht. Düster und atmosphärisch groovender Minimal-House mit einer kleinen Prise smarten Pop-Appeals, das ist das Rezept hinter seinen Stücken, die Musik-Kenner ebenso erfreuen wie den Gelegenheitsclubber.

Oliver Koletzki steckt hinter dem Stück „Mückenschwarm“, das auf Sven Väths Cocoon-Imprint erschienen ist, für maximale Verwüstung auf den Dancefloors zahlloser Clubs und Open Airs weltweit sorgen konnte und in den Jahrescharts führender Musikmags vordere Plätze einnimmt. Guido Schneider gilt ist einer der stärksten Künstler auf Steve Bugs Label Poker Flat. Er hat sich vor allem durch umjubelte Remixe, zum Beispiel von Dub Kults „On and On“, nach vorne katapultiert. Dass er auch hervorragend auflegen kann, hat er den Harpuneros schon im Mai demonstriert. Resident Herbert Boese wird wie immer kompetent den hohen Besuch musikalisch unterstützen.

Local Freistil feat. Chiringo-Tom’s B-Day in der Harpune, Freitag 17 Februar , ab 23 Uhr, Eintritt 5 Euro

Finlandia Fresh Style in der Harpune, Samstag 18. Februar, ab 23 Uhr, Eintritt 10 Euro

Quelle: rpo