In der Nachtresidenz

Wenn echte Bunnys Party machen

In der Nachtresidenz: Wenn echte Bunnys Party machen In der Nachtresidenz: Wenn echte Bunnys Party machen Foto: megacult marketing

Düsseldorf (dto). Der Playboy und das legendäre Bunny gehören zu den bekanntesten Markenzeichen der Welt und dessen Erfinder Hugh Hefner wurde kürzlich 80 Jahre alt. Mit dem Bunny kann sich seit 2004 die Nachtresidenz schmücken, denn nach der ersten Playboy Club-Tour wurde die Resi von den Lesern des Magazins zum „schönsten Club Deutschlands“ gekürt. Am kommenden Wochenende ist Auftakt für die Playboy Club-Tour 2006, natürlich in der Nachtresidenz mit knisternder Erotik.

Bis heute bringt das Magazin die kühnsten Männerphantasien zu Papier und bereits in den 60er Jahren gab es die ersten Playboy-Partys und die waren im prüden Amerika eine echte Revolution. 2004 kam dieses legendäre Party-Konzept nach Deutschland und sorgte landesweit mit original Bunnys und echten Playmates für Aufsehen in insgesamt mehreren deutschen Party-Metropolen. Auftakt ist auch in diesem Jahr wieder die Nachtresidenz, die schon 2004 von den deutschen Lesern des Männermagazins zum Club des Jahres gekürt worden war.

Im diesem Jahr kommt der Playboy mit einem leicht abgeänderten Konzept daher und verwandelt die Nachtresi in eine Zockerhöhle. Ob Roulette oder Black Jack, für jedes Spielerherz ist im Playboy-Zimmer etwas dabei. Und zwischen drin wird es immer wieder Original Bunnys und echte Playmates geben. Das Dekokonzept soll die Welt des Playboy an der Bahnstraße zum Leben erwecken und auch einen Blick hinter die Kulissen eines Playboy-Shootings erlauben. Das Zimmer solll gespikt werden mit Devotionalien des Playboy aus den vergangenen Jahrzehnten, darunter beispielsweise der legendäre Bademantel von Hugh Hefner oder die berühmtesten Titel-Bilder aus über 50 Jahren Playboy-Geschichte.

Apropos Hasen: Im so genannten Herrenzimmer, angelehnt an anglo-amerikanische „For Men Only“-Clubs, werden knapp bekleidete junge Damen Drinks und Zigarren servieren. Die entspannte Atmosphäre soll nach der Verausgabuung auf dem Dancefloor zum Entspannen und Relaxen einladen. Wer möchte, kann natürlich auch im aktuellen Playboy blättern.

Und die die Musik? Während in den vergangenen beiden Jahren mit Milk & Sugar zwei angesagte Top-DJs der Houseszene für sexy Hüftschwünge auf dem Dancefloor gesorgt haben, werden das in diesem Jahr angesagte Clubgrößen aus der heimischen Szene übernehmen. Neben Resi-Resident René wird Party-Profi Olli Wallner das Vinyl drehen und garantiert den richtigen Ton treffen.

Playboy Club-Tour 2006 in der Nachtresidenz, Samstag 13. Mai, ab 22 Uhr, Eintritt 10 Euro

Quelle: rpo