In Krefeld

Der neue Strand am Deutschen Ring

In Krefeld: Der neue Strand am Deutschen Ring In Krefeld: Der neue Strand am Deutschen Ring Foto: Thomas Lammertz
Von |

Nach Vorbild der ehemaligen Kult-Strandbar Monkey’s Island in Düsseldorf eröffnet am Samstag der „Kingsbeach“ an der Gladbacherstraße/Ecke Deutscher Ring. 1000 Tonnen Sand werden auf dem mehr als 2000 Quadratmeter großen Gelände aufgeschüttet. Jesus Atienza-Fernandez, Inhaber der Cocktailbar „Kingslounge“ an der Königstraße 144, hatte schon seit einiger Zeit die Idee, eine Außengastronomie zu betreiben. „Mir gefiel das Konzept des ehemaligen ‚Monkey’s Island’ in Düsseldorf“, sagt der 33-Jährige. Das „Monkey’s war eine am Hafen gelegene Strandbar. Man konnte dort, mit den Füßen im Sand, im Strandkorb liegen und dabei gut gekühlte Cocktails genießen. „Also: Urlaubs-Feeling in einer deutschen Großstadt“, fasst Atienza-Fernandez zusammen. Solch ein Gefühl soll es bald auch in Krefeld geben.

Genehmigt bis 30. September

Warum so etwas nicht auch hier hochziehen, fragten sich die Macher des Kingsbeach? Mit an Bord war von Anfang an der 22-jährige Sven Locke, der Sportmarketing betreibt und als Fitnesstrainer tätig ist. Gemeinsam ging man Ende vergangenen Jahres auf die Suche nach einem Grundstück. Das fand sich an der Gladbacherstraße/Ecke Deutscher Ring. „Das Grundstück gehört der Deutschen Bahn. Wir erhielten die Genehmigung, es bis zum 30. September dieses Jahres für unsere Zwecke nutzen zu dürfen“, meint Locke. Nun entsteht auf einer Fläche von mehr als 2000 Quadratmetern der „Kingsbeach.“

Eröffnung wird er am Samstag, 10. Mai, um 12 Uhr. „Die Besucher erwartet hier eine Strandbar, 1000 Tonnen echter Sand, zahlreiche Liegestühle und ein Beachvolleyball-Court“, erzählt Atienza-Fernandez. Außerdem gebe es – für den kleinen und großen Hunger – einen Imbiss-Stand.

Angeboten werden unter anderem Bratwurst, Suppen, Barbecue, Chili con Carne und Hamburger. An der Strandbar werden indes neben Softdrinks verschiedene Cocktails verkauft. „Für die kleinen Gäste richten wir eine eigene Kinderspielecke ein“, ergänzt Locke. Hier haben die „Minis“ die Möglichkeit, im Sand zu toben. Außerdem können die Kleinen ein paar Spielgeräte sowie Schaufeln und Förmchen benutzen. Die Betreiber des „Kingsbeach“ planen für den Sommer diverse Veranstaltungen, darunter auch ein Charity-Event. Dann gehen 50 Prozent der Eintrittsgelder an Tim Dessau (7) aus Fischeln, der an Autismus leidet und daher eine Delfin-Therapie machen möchte.

Auch Kingslounge geöffnet

Die jungen Männer glauben an den Erfolg ihrer Strandbar. „Schließlich gibt es in Krefeld nichts Vergleichbares“, sagt Atienza-Fernadez. Auch die „Kingslounge“ an der Königstraße bleibt täglich ab 18 Uhr geöffnet.

Kingsbeach-Opening am Samstag, 10. Mai, ab 12 Uhr, Öffnungszeiten: Täglich von 12 Uhr bis O Uhr, Eintritt 2 Euro

Quelle: rpo