Interview mit DJ Le Roy aus dem Sub

Von Musikwünschen, Flirtversuchen und langen Nächten

Interview mit DJ Le Roy aus dem Sub: Von Musikwünschen, Flirtversuchen und langen Nächten Interview mit DJ Le Roy aus dem Sub: Von Musikwünschen, Flirtversuchen und langen Nächten Foto: Tonight.de

Welche Musik soll gespielt werden? Wie wird man überhaupt DJ und wieviel wird in einer Partynacht wirklich geflirtet? Wir haben DJ Le Roy, der als Resident im Sub in der Düsseldorfer Altstadt auflegt, einen Besuch abgestattet.

Das Sub lockt seit der Jahrtausendwende zum Feiern unter die Bolkerstraße und hat sich zu einer wahren Institution im Düsseldorfer Nachtleben entwickelt. Innerhalb der Altstadt kann in dem angesagten Club mittwochs, freitags und samstags in ungezwungener Atmosphäre gefeiert werden. Das Besondere dabei ist, dass der Club als "sub", also als U-Bahn-Station, gestaltet ist. Musikalisch dürft ihr euch auf Hip-Hop, House und Pop freuen - zur späteren Stunde landen auch gerne Party-Classics auf den Plattentellern.

Hier könnt ihr einen Eindruck vom Sub bekommen:

Samstagsparty | Samstag, 8. September 2018 Samstagsparty // Sa 08.09.18 sub 78 Fotos

Seit zwei Jahren DJ im Sub

DJ Le Roy mit bürgerlichem Namen Leroy Atienza-Fernandez legt seit mehr als zwei Jahren im Sub auf der Bolkerstraße auf. Angefangen Musik zu mixen hat er während seines Abiturs vor über drei Jahren. Schnell sammelte er Erfahrungen durch kleinere Gigs auf regionalen Feiern, Familiengeburtstagen oder bei Abi-Partys.

Kurze Zeit später bot sich dem 23-jährigen Halbspanier eine große Chance: In seinem Lieblingsclub in der Düsseldorfer Altstadt wurde ein DJ gesucht. Leroy setzte sich bei der Bewerbung gegenüber 100 anderen Mitkonkurrenten, die teilweise viel mehr Erfahrung hatten, für die Stelle im Sub durch. "Darüber bin ich immer noch super glücklich", sagt er.

Sub - DJ Le Roy (image/jpeg) DJ Leroy ist immer konzentriert an den Plattentellern, um für euch den besten Sound zu liefern.

DJ Le Roy aus dem Sub im Interviev

Die Leute denken ja immer, die Arbeit als DJ ist total chillig - ausschlafen, abends ein bisschen Party machen, dabei trinken und an ein paar Knöpfen rumspielen, ist das denn wirklich so?

Le Roy Nicht ganz. Es bedarf auch noch einiger Vorbereitung - neue Lieder raussuchen, diese dann ins DJ-Programm einpflegen und sich die Übergänge überlegen. Außerdem schlaucht es auf Dauer nachts zu arbeiten, denn jedes Wochenende wird der Schlafrhythmus aufs Neue durcheinander gebracht. Und wer nebenbei, so wie ich, noch studiert oder arbeitet, hat auch unter der Woche nicht viel Zeit um sich zu erholen.

Was erwartet die Leute bei einem Set von dir und was können sie in Zukunft musikalisch von dir erwarten?

Le Roy Meine Sets im Sub versuche ich abwechslungsreich zu gestalten, ohne dass die Leute den roten Faden verlieren. Die Gäste und ich sollen einfach einen guten Abend haben. In Zukunft versuche ich mich auf kleinere Festivals im Umkreis zu erweitern. Außerdem bringe ich demnächst weitere Deep-House-Lieder raus.

Wer mal in den Sound von Leroy reinhören möchte, kann das hier tun.

Welcher Liederwunsch ist der ungewöhnlichste, den du je bekommen hast?

Le Roy Die unpassendsten Musikwünsche waren tatsächlich entweder Mallorca-Schlager oder Hardstyle. Was viele Gäste einfach nicht wissen und somit nicht beachten, ist, dass ich innerhalb eines Sets nicht beliebig die Schnelligkeit der Lieder verändern sollte. Wenn ich alle Wünsche beherzigen würde, hätte glaube ich kaum noch jemand Spaß im Club, weil dann durch das willkürliche Mischen von ruhiger und schneller Musik die Stimmung am Boden wäre. Also sorry wenn ich euren Liederwunsch nicht immer annehmen kann, aber manchmal passt es halt nicht.

8 Jahre Who's | Freitag, 7. September 2018 8 Jahre Who's // Fr 07.09.18 sub 65 Fotos

Jeder kennt die Geschichten davon, dass DJs ihren Job nur ausüben, um der Damenwelt zu gefallen. Wie sieht es mit dir aus? Hast du deinen Status schon mal ausgenutzt, um mit weiblicher Begleitung nach Hause zu gehen?

Le Roy Es gibt sicherlich DJs, die nur Auflegen, um "cool" zu sein oder um Mädels abzuschleppen, ich jedoch nicht. Ich mag es aufzulegen und die Leute mit meiner Musik zu begeistern. Besonders schön ist es zu sehen, wenn total verschiedene Menschen, egal welchen Geschlechts und unabhängig von der Kultur, zusammen feiern - genau das ist es, was mir Spaß macht. Meinen Status habe ich nicht ausgenutzt und habe es auch in Zukunft nicht vor. Außerdem bin ich jetzt auch seit einem Jahr glücklich vergeben, weswegen ich mir darüber keine Gedanken mehr mache. Meine Freundin habe ich im übrigen tatsächlich auch im Sub kennengelernt, aber da lief es ganz normal mit Dates und schauen ob man auf einer Wellenlänge ist, anstatt der "schnellen Nummer".

Und andersherum? Wurdest du schon einmal angebaggert?

Le Roy Es kommt ab und zu schonmal vor, dass ich nach der Handynummer gefragt werde, was ganz schmeichelhaft ist. Dabei habe ich aber immer im Hinterkopf, dass die Frauen meistens nur cool finden, dass ich der DJ bin und mich gar nicht ernsthaft kennenlernen wollen. Auffällig wird es besonders, wenn ich vorher noch kein einziges Wort mit den Mädels gewechselt habe.

Was ist die verrückteste Geschichte, die dir während deiner DJ-Karriere im Sub passiert ist?

Le Roy Gar nicht mal so verrückte Sachen. Ein oder zwei Video-Drehs. An Karneval Polonäsen durchs Sub. Als ich den Song "Umbrella" gespielt habe, hat mal jemand seinen Regenschirm auf der Tanzfläche aufgespannt und damit rumgetanzt. Das sind so die Sachen, die am meisten herausstechen. Ich bin aber ganz sicher, dass noch mehr dazu kommen werden.

Wie reagierst du, wenn du mal den Übergang verpasst oder das Equipment streikt?

Le Roy Es kommt manchmal vor, dass die Player einen Error haben und das Lied plötzlich ausgeht, eine Sicherung rausfliegt oder ähnliches. Dann sollte schnell gehandelt werden und zugesehen werden, dass die Musik sobald wie möglich wieder läuft. Schlechte Übergänge sind auch manchmal dabei, wir sind Menschen und machen Fehler, aber da kann dann nicht viel dran gemacht werden, meistens haben es die Leute auch sofort wieder vergessen oder gar nicht erst bemerkt.

Was macht für dich das Sub so besonders?

Le Roy Die Athmosphäre, die thematische Anlehnung an einen U-Bahnhof und dass ich mich dort musikalisch ausleben kann, da das Sub seit seiner Öffnung für ein breites Musikspektrum ist.

So schön das Arbeiten als DJ auch sein mag, es gibt doch bestimmt auch Schattenseiten oder? Was sind negative Punkte als DJ zu arbeiten?

Le Roy Es gibt echt wenig was mich am DJ sein nervt. Nachts arbeiten macht mir nicht viel aus, ich war schon immer Nachtaktiv und komme schwer aus dem Bett, deswegen passt das perfekt. Das einzig blöde ist, dass ich weniger Zeit für Freunde habe, da ich meistens arbeiten muss wenn diese was unternehmen wollen. Das ist für mich ganz klar ein negativer Punkt.

Zu guter Letzt, was empfiehlst du neuen DJs, die in die Arbeitswelt einsteigen und ebenfalls in einem Club an den Plattentellern stehen wollen?

Le Roy Wer ganz neu einsteigt, sollte ersmal an seinem Schreibtisch üben, sich einen günstigen Midi Controller kaufen und anfangen. Danach würde ich dann erstmal anfangen bei Kollegen aufzulegen.Wenn ihr dann genug Erfahrung gesammelt habt, könnt ihr bei einem Club in eurer Nähe anfragen, ob diese noch DJs suchen oder ob ein Set abgegeben werden kann. Wenn ihr dann Glück habt, sucht der Club tatsächlich DJs und ihr könnt anfangen dort zu arbeiten. Ich wünsche euch viel Glück.

Ihr wollt noch mehr erfahren, dann schot doch einfach hier vorbei:

Mittwochssubing | Mittwoch, 5. September 2018 Mittwochssubing // Mi 05.09.18 sub 73 Fotos

Samstagsparty | Samstag, 1. September 2018 Samstagsparty // Sa 01.09.18 sub 75 Fotos