Karneval in der Szene

Jecke Partys weit und breit

Karneval in der Szene: Jecke Partys weit und breit Karneval in der Szene: Jecke Partys weit und breit Foto: rpo

Die Narren sind los! Ob in Kneipen, auf der Straße oder in den Clubs - in diesen Tagen wird überall gefeiert. Altweiber-Donnerstag fiel der Startschuss, bis Rosenmontag geht's weiter. Wir verraten Euch, wo die Post abgeht.

Im 3001 und mk-2 halten am Karnevalssontag ab 22 Uhr die „Stars and Heroes“ Einzug: So können die Nachtschwärmer DJ-Größe Fedde Le Grand erleben, der mit seinem Top-Hit „Put Your Hands Up For Detroit“ im letzten Jahr alles abgeräumt hat. Außerdem sind Karotte, Patric La Funk, Tapesh, Chris Wood, Mario Da Ragnio, Lahib und Crack-T dabei (Eintritt:10 Euro).

Beim „Karnevals-Powerday“ im Tribehouse kann die Crowd schon um 12 Uhr mittags loslegen und in den Rosenmontag reinfeiern (Eintritt: 12 Euro). Ausnahmezustand ist hier nicht nur vorprogrammiert, sondern unbedingt gewünscht. Um die tanzwütigen Jecken kümmern sich Steve Lawler, Danny Howells, Willie Graff, Oliver Moldan, Sebbo, Alexander Bongardt, Gregor Wagner und 2inthedisco.

Auch die Freunde des Les Halles können sich auf einen närrischen Sonntag freuen: Ab 21 Uhr startet der „Ball des Les Halles“. DJ Frank Wagner gibt den richtigen Ton an (Eintritt: 10 Euro).

Rosenmontag

Dieser Tag steht ganz im Zeichen des Rosenmontagszuges. Wer danach noch feiern möchte, kann dies am besten in der Altstadt – oder zum Beispiel in der Nachtresidenz. Dort lässt die jecke Campus-Gemeinde bei „College Pop“ die tollen Tage ausklingen (ab 22 Uhr, Eintritt 8 Euro). Und das Checker’s lädt zur „Kö-Party“: Hier können die Clubber ab 22.30 Uhr zu dem Sound der Residents abzappeln (Eintritt: 9 Euro).

Quelle: rpo