Marcellino´s Restaurant Report 2007

"Fifty Nine" zur besten Cocktail-Bar gewählt

Marcellino´s Restaurant Report 2007: "Fifty Nine" zur besten Cocktail-Bar gewählt Marcellino´s Restaurant Report 2007: "Fifty Nine" zur besten Cocktail-Bar gewählt Foto: Zahrts.Media GbR

Der neue "Marcellino´s Restaurant Report 2007" für Düsseldorf hat die Bar "Fifty Nine" im InterContinental auf der Kö zur besten klassischen Cocktail-Bar der Stadt gewählt. Im Fifty Nine sitzen die Gäste oft mit berühmten Persönlichkeiten an der Bar, genau genommen sind diese dort sogar zu Hause: White Lady, Bloody Mary, Brandy Alexander und Tom Collins, Hemingway oder Scarlett O´Hara warten täglich auf die Wahl der Gäste. Renate Schwarz und ihr Team scheinen die richtige Mischung zu kennen: Ihre Bar Fifty Nine im InterContinental auf der Kö ist jüngst vom Bar- und Restaurantführer Marcellino´s zur „Best Bar in Town“ gewählt worden. Diese Auszeichnung wird gefeiert mit einem speziellen Cocktail „Top of the Town“: Frisches Himbeermark leuchtet pink wie die Bar und ihr Logo; ein Schuss Rum sorgt für Wärme wie der Tresen aus Onyx und „frische Limetten bringen Leichtigkeit“, soRenate Schwarz.

„Es gibt Cocktail-Klassiker und Trend-Drinks“, weiß Barkeeper Renate Schwarz im InterContinental auf der Kö, „eine Bloody Mary wird nie von der Karte verschwinden und ein Cosmopolitan wird es vielleicht zur Cocktail-Ikone schaffen – wichtig ist, dass das Angebot vielfältig und für jeden Gast etwas dabei ist.“ „Ein guter Barkeeper hat nicht nur alle Rezepte im Kopf und mixt, was der Gast bestellt, er weiß vielmehr, was zum Gast passt und empfiehlt – süß oder sauer, prickelnd oder cremig, mit oder ohne Alkohol“, erklärt Renate Schwarz, und fügt hinzu: „Eine gute Bar braucht Fantasie“ – jenseits der Karte sei und müsse immer noch Vieles möglich sein. 116 Cocktails stehen auf der Karte und jeden kann Schwarz und ihr Team erklären und – auf Wunsch – auch neue Kreationen ausprobieren. 15 Frauen und Männer gehören zum Team.

Die Rolle der Bar in der Stadt hat sich in den vergangenen Jahren jedoch deutlich verändert. „Eine Bar ist längst nicht mehr nur Ausgehtipp für den Abend oder die Nacht, Gäste kommen direkt nach dem Einkauf oder nach dem Büro, auch vormittags, dann allerdings stehen vor allem „Esspresso-Spezialitäten in allen Varianten hoch im Kurs“, erklärt Renate Schwarz. Nichts desto trotz: Die klassische Bar-Atmosphäre im bunt-gedimmten Licht bleibt beliebt. In der Regel „kaum vor drei Uhr morgens, am Wochenende meist erst im Morgengrauen…“ schließt die Fifty Nine ihre Pforten – und mit ein bisschen Glück sieht der letzte Gast einen Hauch von Hemingway in einem Golden Cadillac die Kö entlang fahren...

Quelle: rpo