Medienhafen Düsseldorf

Neuer Club kommt ins 3001

Medienhafen Düsseldorf: Neuer Club kommt ins 3001 Medienhafen Düsseldorf: Neuer Club kommt ins 3001 Foto: TONIGHT.de/André Hainke

Verschwindend klein ist das Nachtleben im Düsseldorfer Medienhafen geworden, nachdem Harpune, mk-2, Monkey's Island und zuletzt auch das 3001 nicht mehr da sind. Doch das könnte sich eines Medienberichts zufolge bald ändern: In das ehemalige 3001 soll wieder ein Club kommen.

Ein Interview mit Fabian Veldmann: Die letzten Tage des 3001 Ein Interview mit Fabian Veldmann Die letzten Tage des 3001 Zum Artikel » Der ehemalige Juwelier und Inhaber der einstigen Großraumdiscothek „Tor 3“ Bruno Schmeide übernimmt den Club an der Franziusstraße, wie die Bild-Zeitung berichtet. Dem Bericht zufolge habe Schmeide neue Investoren für das ehemalige 3001 gewonnen und ein neues Konzept ausgearbeitet. Statt einem Großraum solle es mehrere kleinere geben. Zudem wolle man mit dem neuen Konzept verschiedene Generationen ansprechen, erklärte Schmeide.

Weil er zu wenig Besucher anzog, hatte der Hafenclub 3001 nach fast zehn Jahren seine Pforten Ende Mai geschloss. So hatten sich die Betreiber auf eine Zielgruppe fokussiert, die sonst eher wenig im Medienhafen vertreten ist. „Unsere Versuche, den Laden nach der ganz breiten Masse auszurichten kamen wohl zu spät und waren nicht mit letzter Konsequenz durchgeführt“, erklärte Betriebsleiter Fabian Veldmann den Weggang des 3001. „Der Medienhafen als Standort ist mittlerweile für unsere Zielgruppe uninteressant und vor allem uncharmant.“ Man wolle nach einer neuen Örtlichkeit für einen Club suchen.

Noch mehr News aus dem Düsseldorfer Nachtleben

Berolina Bay-Nachfolger: Club mit Kino-Flair – Liz & Grace öffnet seine Pforten Berolina Bay-Nachfolger Club mit Kino-Flair – Liz & Grace öffnet seine Pforten Zum Artikel » Einen Nachfolger hat auch das ehemalige Berolina Bay an der Berliner Allee gefunden. Am 31. August eröffnet der Club „Liz & Grace“. In Erinnerung an das ehemalige Berolina-Kino setzen die neuen Inhaber auf Filmgeschichte: So ist der Name des Clubs an die Hollywood-Schauspielerinnen Liz Taylor und Grace Kelly angelehnt. Auch die Dekorationen verweisen mit alten Kamerastativen auf das einstige Lichtspielhaus. Als Knabbereien werden - wie im Kino - Popcorn und Nachos gereicht, während auf der Tanzfläche House, R'n'B oder auch aktuelle Charts gespielt werden. Die Inhaber Dimitri Nemoff (29) und Andrej Buhonov (28) sind in der Partyszene übrigens keine Neulinge. So führen die beiden seit eineinhalb Jahren den Club „Studio“ in Essen. Zusammen mit Betriebsleiter Uwe Struck (31) haben sie für die Landeshauptstadt ein Konzept ausgearbeitet.

Seit sechs Wochen wird das ehemalige Berolina Bay umgebaut - am 31. August und 1. September soll die Eröffnung gefeiert werden. Neben den beiden Clubtagen am Freitag und Samstag überlegen die Betreiber auch unter der Woche Veranstaltungen anzubieten. Bis zu 600 Personen sollen Platz haben.

Quelle: RP (ila/br)