Meisterschaftspartie auf Großbildleinwand

Herzschlagfinale der Fortunen live im Stahlwerk

Meisterschaftspartie auf Großbildleinwand: Herzschlagfinale der Fortunen live im Stahlwerk Meisterschaftspartie auf Großbildleinwand: Herzschlagfinale der Fortunen live im Stahlwerk Foto: rpo, Falk Janning

Fortuna olé! Wer Freud und Leid während des letzten Spiels der Fortunen mit Gleichgesinnten teilen möchte, der sollte am Samstag ab 12.30 Uhr im Stahlwerk vorbeischauen. Dort wird nämlich für alle Fußballverrückten eine 16 Quadratmeter große Leinwand aufgestellt.

Samstagnachmittag, 13.30 Uhr, Anpfiff in Erfurts Steigerwaldstadion bei der letzten Meisterschaftspartie zwischen dem thüringischen Gastgeber und Fortuna Düsseldorf. Die Spannung ist bis aufs Äußerste gestiegen, denn die Flingeraner haben nach neun langen Jahren die Chance auf eine Rückkehr in den bezahlten Fußball. 3.700 Düsseldorfer werden im deutschen Osten dabei sein - doch auch die im Rheinland verbliebenen Fans der Fortuna werden nichts verpassen und das Geschehen live verfolgen. Denn beim RP-Fortuna-Herzschlagfinale wird im Stahlwerk (Ronsdorfer Straße 134) in einer Konferenzschaltung von den Spielen berichtet.

Gemeinsam das Top-Spiel des Wochenendes erleben, das nicht nur vom eigenen Ergebnis abhängen wird, sondern auch vom Ausgang der Partie von Rot-Weiß Oberhausen bei Union Berlin. Denn eine der drei Mannschaften - Fortuna, RWO oder Union - wird in der Saison 2008/2009 in der Zweiten Bundesliga spielen. Die Karten für das RP-Fortuna-Herzschlagfinale, das zusammen mit Fortunas Medienpartner Rheinische Post veranstaltet wird, sind seit Dienstag, zehn Uhr, ausschließlich in der Geschäftsstelle der Fortuna am Flinger Broich 87. Während Kinder unter sechs Jahren freien Eintritt haben - man kann schließlich nicht jung genug sein, um ein echter Fortune zu werden - zahlen alle anderen fünf Euro pro Person.

Dafür gibt es eine Übertragung im Stahlwerk auf einer 16-Quadratmeter-Großbildleinwand, mit der man gemeinsam zittern, jubeln und (hoffentlich) anschließend feiern kann. Einlass ist ab 12.30 Uhr. Essen und Getränke gibt es zu moderaten Preisen. Und wer sich bei dieser Gelegenheit nicht als „kompletter“ Rot-Weißer zu erkennen geben kann: An einem Fanartikelstand der Fortuna gibt es die entsprechenden Accessoires. Achtung: Wie auch im Fußballstadion sind die Plätze im „Stahlwerk“ begrenzt. Die Kapazität ist jedoch für immerhin 1.000 Besucher ausgelegt und wird daher für echte Fußballplatz-Atmosphäre sorgen.

Herzschlagfinale im Stahlwerk, ab 13.30 Uhr, Einlass ab 12.30 Uhr, Karten gibt es für fünf Euro pro Stück in der Fortuna Geschäfststelle am Flinger Broich 87

Quelle: rpo