Pächter Michael Kuchenbecker hört auf

Düsseldorfer Altstadt-Club Mauer steht zum Verkauf

Pächter Michael Kuchenbecker hört auf: Düsseldorfer Altstadt-Club Mauer steht zum Verkauf Pächter Michael Kuchenbecker hört auf: Düsseldorfer Altstadt-Club Mauer steht zum Verkauf Foto: Düsseldorf TONIGHT/Ben Liebsch
Von |

Der Kellerclub nahe der Ratinger Straße gehört zur festen Instanz im Düsseldorfer Nachtleben – jeden Freitag, Samstag und an Vorfeiertagen öffnen sich die Türen. Drinnen erwartet die Gäste eine entspannte Atmosphäre und die Preise sind fair. Doch wie im gesamten Club-Business gab es auch hier in den letzten Jahren Einschnitte – jetzt zieht Mauer-Chef Michael Kuchenbecker einen Schlussstrich. „Die Location steht zum Verkauf“, verrät er uns im Interview.

Leicht fällt dem Düsseldorfer Gastronom diese Entscheidung nicht – doch ihm bleibt nichts anderes übrig…
Kuchenbecker ist ein bekanntes Gesicht in der Düsseldorfer Gastro-Szene: Er war Betreiber des Les Halles, das bis Silvester 2014 am Alten Güterbahnhof in Derendorf beheimatet war. 2015 übernimmt er die Mauer von Brigitte Conen – und behält die musikalische Ausrichtung, die Inneneinrichtung, die lockere Tür und die Portemonnaie-freundlichen Preise bei.

Michael Kuchenbecker (image/jpeg) Gastronom Michael Kuchenbecker im Interview mit Düsseldorf TONIGHT.

„Vielleicht war das ein Fehler und ich hätte gleich am Anfang einiges ändern sollen“, so Kuchenbecker. Trotzdem lief es in den ersten eineinhalb Jahren noch gut. Doch dann gingen die Gästezahlen zurück. Heiße Sommer, verändertes Ausgehverhalten, Konkurrenz durch andere Locations – die Gründe dafür sind laut dem Gastronom vielfältig.

„Einfach nur die Türen aufmachen und mit Bewährtem punkten, reicht heute nicht mehr. Vielleicht habe ich das ein oder andere Problem auch zu spät erkannt“, erklärt Kuchenbecker. Auch die Lage der Location sieht er kritisch. „Die Ratinger Straße ist nicht mehr der Treffpunkt für die junge Partygeneration, das war schon mal anders“. Erschwerend kommen für ihn Faktoren wie der Durchgangsverkehr und ein fehlender Nacht-Imbiss dazu.

Mauer Düsseldorf Locationfoto (image/jpeg) Neue Lampen, Wandverkleidung, Theken oder die Toiletten: Michael Kuchenbecker hat noch mal Geld in den Club investiert, doch leider ging die Rechnung nicht auf.

Trotzdem investiert er 2018 eine größere Summe in die Inneneinrichtung – alles sieht schicker aus, passt aber immer noch gut zur ungezwungen Stimmung im Kellerclub. In den Wintermonaten läuft die Location, doch der diesjährige Sommer reißt wieder ein Loch in die Kassen. Und dieses Mal lässt es sich nicht mehr so einfach „stopfen“ – auch nicht durch weitere Maßnahmen wie etwa eine geänderte Preisstruktur.

„Die wirtschaftliche Situation zwingt mich leider zum Verkauf“, erklärt Michael Kuchenbecker, der über Eirund Consulting nun ein neuen Pächter sucht.

„Bis dahin wollen wir alles für die Gäste geben“, verspricht Kuchenbecker. „Ich hoffe sehr, dass die Mauer in ‘gute Hände‘ kommt und es mit dem Clubbetrieb auch in den nächsten Jahren weitergeht. Gleiches gilt für mein Personal, das mir sehr am Herzen liegt und hoffentlich auch mit übernomen wird.“

Vielleicht gibt es ja schon vor Weihnachten positive Nachrichten für die Location und die Belegschaft - wir halten euch auf dem Laufenden.

Samstagsparty | Samstag, 16. November 2019 Samstagsparty // Sa 16.11.19 Mauer 82 Fotos