Monkey's-Konzept kehrt zurück

Düsseldorf bekommt wieder einen Strand

Von |

Die Stadt bekommt wieder einen Strand-Club. Nachdem das „Monkey's Island“ im Jahr 2006 an der Speditionstraße seine Pforten schließen und einem Hotel-Neubau weichen musste, soll es künftig auf dem oberen Parkdeck des Kaufhofs am Wehrhahn einen Strand in luftiger Höhe geben. „Wir befinden uns aktuell in der Planungsphase“, bestätigte Kaufhof-Geschäftsführer Frank Tüting RP ONLINE. Im Jahr 2007 sollte bereits ein Dach-Strand an der Berliner Allee entstehen. Das Projekt scheiterte am Veto der Stadt. „Wir haben uns nach zwei Jahren und diversen Verhandlungen von dem Gedanken verabschiedet“, erklärte Lothar Müller, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft „Stadtengel“, die bereits in Köln, Stuttgart und Dortmund einen „Sky-Beach“ betreibt.

„Das Konzept ist natürlich auch weiterhin in Düsseldorf denkbar. Der 'Sky-Beach' ist aber geschützt. Unter diesem Namen wird es also keinen Strand geben“, erklärte Müller. Dessen Unternehmen scheiterte neben der Politik auch an einem organisatorischen Problem: Für den Dach-Strand an der Berliner Allee hätte ein neuer Aufzug gebaut werden müssen. Andernfalls wären die Gäste durch das Warenhaus geleitet worden.

Inzwischen sprach sich die Politik jedoch grundsätzlich für einen neuen Stadt-Strand aus. Zudem gibt es am Wehrhahn ein separates Treppenhaus mit Aufzug zu den Parkdecks. Tom Schüten erkannte dies. Der ehemalige Monkey's-Mitarbeiter glaubt zudem fest an Müllers Konzept. Schüten startete neue Verhandlungen mit der Stadt und dem Warenhaus am Wehrhahn. Im Gespräch mit unserer Redaktion zeigte er sich zuversichtlich, beide Parteien von seinem Konzept überzeugen zu können.

Mehrere neue Strand-Clubs möglich

Nun könnten sogar gleich mehrere Strände in der Landeshauptstadt entstehen. Neben den aktuellen Verhandlungen am Wehrhahn zeigt sich auch Stadtstrand-Erfinder Monkey's optimistisch: „Bisher ist unser neues Strand-Schiff für Düsseldorf zu breit. Es würde von einem Anleger in der Stadt aus zu weit in die Fahrrinne der Schifffahrt ragen“, erklärte Geschäftsführer Rainer Wengenroth. Nun habe Monkey's jedoch grünes Licht für einen neuen Anleger in Messe-Nähe erhalten und plane entsprechende Baumaßnahmen.

An der Ronsdorfer Straße wird ebenfalls über einen Stadt-Strand nachgedacht. Das „Stahlwerk“ hatte in der Vergangenheit angekündigt, neue Konzepte verfolgen zu wollen. Daraufhin wurde unter anderem ein Beachvolleyball-Feld aufgebaut. Im Sommer soll nun weiterer Sand aufgeschüttet und Strand-Atmosphäre verbreitet werden, wie Geschäftsführer Stefan Prill bestätigte.

Und auch bei Monkey's herrscht Zuversicht: „Wenn alles so klappt, wie wir und die Politik derzeit planen, würden wir nach unserem Gastspiel in Köln schon im kommenden Jahr mit unserem Strand-Schiff in die Heimat zurückkehren. Der Affe ist und bleibt eben Düsseldorfer.“

Die letzten Tage: Abbau Monkey's Island Die letzten Tage: Abbau Monkey's Island Die letzten Tage: Abbau Monkey's Island Die letzten Tage Abbau Monkey's Island 15 Fotos Impressionen und Flashback: Das neue Monkey's Schiff Impressionen und Flashback: Das neue Monkey's Schiff Impressionen und Flashback: Das neue Monkey's Schiff Impressionen und Flashback Das neue Monkey's Schiff 13 Fotos Düsseldorf versus Couture: Mode auf Monkey's Island Düsseldorf versus Couture: Mode auf Monkey's Island Düsseldorf versus Couture: Mode auf Monkey's Island Düsseldorf versus Couture Mode auf Monkey's Island 11 Fotos

Quelle: rpo