Neue Location, viele Änderungen

Open Source Festival 2009

Das vierte Open Source Festival wird ganz anders. Dazu trägt nicht nur der Sprung auf die rechte Rheinseite bei. Am 25. Juli wird es mehr Platz, mehr Bühnen und mehr Headliner geben als je zuvor. Der Openair-Teil wird auf die Rennbahn in Grafenberg verlegt, während abends im zakk und Rotkompot gefeiert wird. TONIGHT verlost 3 X 2 Tickets!

Zudem wird es beim „Festival für aktuelle Musik“ gleich zwei große Headliner geben. Sowohl Tocotronic als auch The Streets machen sich diesen Sommer rar, da beide an neuen Alben arbeiten. Auf den exklusiven Konzerten beim Open Source Festival dürfen die Fans sich also auf neue und ungehörte Songs freuen.

Darüberhinaus treten mehr als 20 lokale, nationale und internationale Künstler, DJs und Bands auf. Darunter Prefuse 73, Durian Brothers, Stabil Elite, Diamond Watch Wrists, Tobias Becker, Shir Khan, Daniel Fritschi, Stefan Schneider & Lena Willikens, Emma, Jantronix Schulte, Rearview Radio, Kay Shanghai, Philipp Otterbach, Riot School, Penelope, Doogie Playground, Korati von Gross uvm. Insgesamt bieten drei Bühnen und vier Dancefloors Stars und Newcomern genügend Platz, ihr Publikum zu begeistern. Exklusive Kooperationen, die extra für das Open Source Festival gebildet werden, runden das Programm ab.

Das Festival ist weiterhin aufgeteilt in eine Tag- und eine Nacht-Schiene. Die Düsseldorfer Galopprennbahn in Grafenberg liegt nicht nur landschaftlich schön, eingebettet in den Grafenberger Wald, sondern hat den großen Vorteil, regensicher zu sein. Die Hauptbühne wird frontal vor der Rennbahn-Tribüne aufgebaut, sodass diese bei Regen ein Dach für über tausend Besucher bietet. Die beiden anderen Bühnen sind entweder gleich überdacht (unter der Tribüne) oder durch ein Zeltdach vor Regen geschützt. Hier wird von 15 bis 22 Uhr gefeiert.

Auch die Locations für das Nachtprogramm (22 bis 5 Uhr) sind neu und überraschend: das zakk und Rotkompot in Flingern. Wie gewohnt sind Tag- und Nacht-Locations mit kostenfreien Shuttle-Bussen verbunden, die ab 22 Uhr fahren.

Ebenfalls wieder vertreten oder neu dabei sind zahlreiche Stände mit lokalen und regionalen Anbietern von Mode, Kunst, Design und vor allem leckerem Essen. Damit auch Eltern mit Kindern das Tag-Programm genießen können, wird sogar ein Kinderhort angeboten – gegen Gebühr und Anmeldung.

Tickets

Wie in den letzten Jahren gibt es TAG-Tickets und TAG+NACHT-Tickets – nur mit Letzteren ist der Eintritt zum Nachtprogramm möglich. Die TAG+NACHT-Tickets sind in diesem Jahr auf 1.300 limitiert, da die neuen Nacht-Locations zakk und Rotkompot nicht mehr Besucher aufnehmen können.

Die Preise für die regulären Tickets gestalten sich wie folgt: VVK TAG 26 Euro (zzgl. Gebühren) / TAG+NACHT 34 Euro (zzgl. Gebühren). Tageskasse: ausschließlich TAG 35 Euro. Wegen der strikten Limitierung ist laut Veranstalter, davon auszugehen, dass die TAG+NACHT-Tickets bereits vorab ausverkauft sein werden. Reguläre VVK-Tickets werden außer auf RP TICKET auch an allen bekanten Vorverkaufsstellen, angeboten.

Open Source Festival 2009 an der Rennbahn Düsseldorf-Grafenberg (Tag), dem zakk (Fichtenstr. 40) und Rot Kompot (Pinienstr. 23c), am Samstag den 25. Juli, ab 15-22 Uhr (openair), ab 22 Uhr (in den Clubs).

Am 25. Juli in Grafenberg und Flingern: Line Up Open Source Festival 2009 Am 25. Juli in Grafenberg und Flingern: Line Up Open Source Festival 2009 Am 25. Juli in Grafenberg und Flingern: Line Up Open Source Festival 2009 Am 25. Juli in Grafenberg und Flingern Line Up Open Source Festival 2009 23 Fotos Best of Nightflash: Rückblick: Open Source Festival 2008 Best of Nightflash: Rückblick: Open Source Festival 2008 Best of Nightflash: Rückblick: Open Source Festival 2008 Best of Nightflash Rückblick: Open Source Festival 2008 13 Fotos TONIGHT: Rückblick: Open Source Festival 2007 TONIGHT: Rückblick: Open Source Festival 2007 TONIGHT: Rückblick: Open Source Festival 2007 TONIGHT Rückblick: Open Source Festival 2007 28 Fotos

Quelle: rpo