Neues Fashion-Label "Inkognito"

Neues von der "Weißen Maske": Verhüllte Models auf der Kö

Neues Fashion-Label "Inkognito": Neues von der "Weißen Maske": Verhüllte Models auf der Kö Neues Fashion-Label "Inkognito": Neues von der "Weißen Maske": Verhüllte Models auf der Kö Foto: Potz Blitz
Von |

Schon vor wenigen Wochen ließ das Team hinter den "Weißen Masken" bei uns im Interview durchblicken, dass der geheimnisvolle Event namens "Inkognito" etwas mit Fashion zu tun haben wird. Mit einer auffälligen Guerilla-Aktion am vergangenen Wochenende auf der Königsallee wurde dies einmal mehr deutlich: Verhüllt unter großen Bannern mit den typischen weißen Masken, zogen mehrere Models die Aufmerksamkeit der Vorbeilaufenden auf sich – und auf das neue Modelabel, das ebenfalls "Inkognito" heißen wird.

Guerilla-Aktion auf der Königsallee: Liegende Models auf dem Gehweg

Plakate in ganz Düsseldorf und Neuss: Was steckt hinter der "Weißen Maske"? Plakate in ganz Düsseldorf und Neuss Was steckt hinter der "Weißen Maske"? Zum Artikel » Rätselraten gehört seit Kindertagen zu den liebsten Beschäftigungen der Menschheit. Das Team hinter den "Inkognito"-Events macht sich dies seit Wochen zu Nutze und stellt ganz Düsseldorf mit einer Flut ihres Logos vor die Frage: Wer oder was zum Teufel steckt denn bloß hinter den abertausend weißen Masken, die auf Straßen, Taxen, Stromkästen und großen Bannern an jeder Ecke zu sehen sind?

Vor etwa drei Wochen verrieten zwei der Köpfe hinter dem Projekt bereits, dass es nicht nur in Düsseldorf – sondern auch in anderen NRW-Städten – Fashion-Events geben wird, bei denen die Maske das Hauptthema sein wird: "Das große Maskentreiben". Steigen soll das Event in einer Off-Location, die bis dato noch nicht festgelegt wurde. Am vergangenen Sonntag machte das "Inkognito"-Team wieder einmal mit einer auffälligen Werbeaktion auf sich aufmerksam: Wer am Sonntag über die Kö bummelte, staunte nicht schlecht über die Models, die einhüllt in einen "Masken-Banner" auf dem Gehweg lagen:

weiße maske, königsallee (image/jpeg) Als wäre es das Natürlichste der Welt, machten es sich gleich mehrere Models in den großen Masken-Bannern auf dem Gehweg der Königsallee gemütlich.

Fashion-Event mit eigenem Label: "Inkognito"

Alex L. verrät, was es mit der Aktion auf sich hatte: "Parallel zu unserem 'Inkognito'-Event bauen wir gemeinsam mit der Designerin Steffanie Schizo das neue Modelabel 'Inkognito' auf. Mit einem Team aus professionellen Modedesignern wird sie eine exklusive Kollektion entwerfen, die dann zum allerersten Mal bei unserem Event gezeigt wird."

Genau wie das Event richtet sich auch das Modelabel an alle Düsseldorfer, die mehrere Euros zu viel im Portemonnaie haben: "Genau wie etwa bei Philipp Plein werden auch die Kleidungsstücke von 'Inkognito' einzeln angefertigt. Diese hochwertigen Unikate werden dann gemeinsam mit einem Zertifikat verkauft, das die Exklusivität bestätigt."

Wer bei den "Inkognito"-Events dabei sein will, muss übrigens Glück haben. Denn rein kommt nur, wer zuvor persönlich eingeladen wurde und zusätzliche einen bestimmten Dresscode erfüllt. Schlagworte wie "Dandy", "provokant", "Nylon", "Catsuit" oder "Uniform" geben eine erste Orientierungshilfe – alles ist erlaubt, nur 0815-Outfits seien nicht erwünscht. Dazu bald mehr.

weiße maske, königsallee (image/jpeg) Mitten auf dem Bürgersteig lagen am Sonntagabend die Models, die für das neue Modelabel Aufsehen erregen sollten.