Neuss oder Düsseldorf

Wo zieht Monkey’s Island hin?

Neuss oder Düsseldorf: Wo zieht Monkey’s Island hin? Neuss oder Düsseldorf: Wo zieht Monkey’s Island hin? Foto: rpo/Falk Janning
Von |

Bagger schaufeln den Sand zur Seite, ein paar Buden und Liegestühle stehen noch herum: Die Abbauarbeiten auf Monkey’s Island sind im vollen Gange, schließlich muss die Mole an der Speditionsstraße bis zum 1. November geräumt sein. Doch wo es für die Affeninsel im nächsten Sommer weitergeht, ist unklar. Neben der Bremer Straße in Düsseldorf sehen die Betreiber im Neusser Hafen eine Alternative: Ende der Woche stehen Gespräche mit Bürgermeister Herbert Napp an.

Die Affeninsel ist für Neuss durchaus interessant. „Schließlich hat Monkey’s Island eine große regionale Ausstrahlung“, meint Hans Mietzen, Pressesprecher der Stadt. Allerdings gibt es – wie bei der Bremer Straße – auch hier Probleme mit den gewünschten Standorten der Monkey’s Betreiber: Beide Areale sind schon anderweitig belegt. So sollen auf dem Gelände Am Hafenbecken 1 Bürogebäude entstehen. Und das Gebiet an der Hansastraße ist dem Cirque du Soleil versprochen, der in diesem und im nächsten Jahr nach Neuss kommt.

„Zurzeit gibt es keine weitere Alternative im Hafen“, so Rainer Schäfer, Geschäftsführer der Gesellschaft Neuss Düsseldorfer Häfen, die allen Bauanträgen im Neusser Becken zustimmen muss. Trotzdem dürfen die Affeninsel-Betreiber weiter hoffen. „Wenn wir eine geeignete Fläche finden, kann Monkey’s Island gerne in unsere Stadt kommen“, erklärt der Neusser Pressesprecher Hans Mietzen.

Natürlich bleiben die Monkey’s-Betreiber auch in Düsseldorf weiterhin am Ball. 2004 gab’s den ersten Bauantrag für das Gebiet an der Bremer Straße, der aber auf Eis gelegt wurde. „Wir stellen jetzt noch mal einen Antrag“, so Geschäftsführer Rainer Wengenroth. Da dieser Standort aber ein Naturschutzgebiet ist und zwei Mieter darauf wohnen, ist er ebenfalls problematisch. Und so sucht der Affe dringend nach weiteren Alternativen.

Quelle: rpo