"Nicht realisierbar"

Loveparade fällt 2009 in Bochum aus

"Nicht realisierbar": Loveparade fällt 2009 in Bochum aus "Nicht realisierbar": Loveparade fällt 2009 in Bochum aus Foto: AP

Millionen von Ravern schauen in diesem Sommer in die Röhre. Die Stadt Bochum hat ausgerechnet zum 20-jährigen Jubiläum die Loveparade abgesagt. Ein alternativer Austragungsort ist für 2009 bislang nicht vorgesehen. "Die Kapazität der vorhandenen Infrastruktur in Bochum reicht für die Bewältigung der erwarteten Besuchermassen nicht aus", erklärten die Organisatoren in einer Pressemitteilung. Damit ist das Konzept der "Loveparade Metropole Ruhr 2007 - 2011" zunächst geplatzt. 2010 soll die Parade in Duisburg, 2011 in Gelsenkirchen stattfinden.

Neben dem zu großen Wachstum der vergangenen Jahre seien zudem umfangreiche Gleisarbeiten der Deutschen Bahn für die Absage, da nicht garantiert werden konnte, dass "die erwarteten Besucher tatsächlich zur Veranstaltung gelangen würden".

"Bochum hätte sich gerne als Veranstaltungsort für die Loveparade profiliert", sagte Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz (SPD). "Zur getroffenen Entscheidung gab es aber nach intensiver und mehrfacher Prüfung keine Alternative", fügte sie hinzu.

Die Geschichte der Loveparade hatte in Berlin 1989 mit rund 150 Besuchern begonnen, in den besten Jahren hatten bis zu 1,5 Millionen Menschen rund um die Siegessäule gefeiert.

In Essen und Dortmund hatten bereits Paraden 2007 und 2008 stattgefunden. Nach Essen kamen 1,2 Millionen, nach Dortmund 1,6 Millionen Besucher. Für 2009 hatten die Veranstalter auch aufgrund des 20-jährigen Jubiläums mit einem ebenso großen Ansturm gerechnet.

Quelle: rpo