"Nicht realisierbar"

Strand auf Kaufhof-Parkdeck kommt nicht

"Nicht realisierbar": Strand auf Kaufhof-Parkdeck kommt nicht "Nicht realisierbar": Strand auf Kaufhof-Parkdeck kommt nicht Foto: RP, T. Busskamp
Von |

Eine Sand- und Strandlandschaft mit Cocktails und Liegestühlen direkt unter dem Düsseldorfer Himmel wird es nicht geben. Der Plan einer Stuttgarter Betreibergesellschaft „Stadtengel“, auf rund 22.000 Quadratmetern des obersten Parkdeck 5 auf dem Kaufhof an der Berliner Allee tonnenweise Sand aufzuhäufen, ist nicht realisierbar, sagte jetzt Geschäftsführer Lothar Engel. Bereits im vergangenen Jahr hatten der Kaufhof und Stadtengel unterschriftsreife Verträge für das Stück Karibik über den Dächern Düsseldorfs ausgearbeitet. Das oberste Parkdeck sollte gegen eine Pachtgebühr an Stadtengel vermietet werden, die das Areal betreiben sollte. Bis zu 600 Gäste hätten zwischen Sand und Stühlen ihre Drinks genießen können. Doch bevor es dazu kam und Palmen auf dem Parkdeck Einzug hielten, sollte das Unternehmen noch zahlreiche Auflagen zu Brandschutz, Sicherheit und anderen Bereichen nachweisen. Es wurde aus Zeitgründen nichts draus, doch in diesem Jahr sollte neben Köln und Stuttgart der dritte so genannte Sky Beach endgültig zum 1. Mai in Düsseldorf eröffnet werden.

Geschäftsführer Detlev Berg vom Kaufhof an der Berliner Allee sagte, sein Unternehmen habe für dieses Jahr von dem Projekt Abstand genommen. Genaue Gründe nannte er nicht. „Stadtengel“-Geschäftsführer Lothar Müller vermutet nach den Verhandlungen im vergangenen Jahr, dass die Stadt den Strand nicht wolle. „Ein Sky Beach scheint nicht erwünscht zu sein. Nach unseren Erfahrungen möchte die Stadtspitze eine solche Attraktion einfach nicht“, sagte er. Anscheinend habe der Oberbürgermeister etwas gegen eine Strandgastronomie, die Monkey’s Island aufleben lässt. Müller betonte, dass es in fünf Jahren in Stuttgart keinerlei Probleme mit Lärm oder Schlägereien gegeben habe.

Ihn verwundere, dass der Kaufhof an der Berliner Allee das Strand-Projekt nicht mehr wolle. Immerhin kooperiere man bei dem Thema in anderen Städten mit dem Kaufhof.

Die Voraussetzungen im Kaufhof an der Berliner Allee sind gut. Es gibt einen Aufzug auf das Parkdeck 5 und dazu eine Treppe, damit Besucher des Sky Beach nicht durch das Warenhaus laufen müssen. Von mittags zwölf Uhr bis ein Uhr nachts sollte der Himmelsstrand ursprünglich schließen. In Stuttgart können Besucher seit fünf, in Köln seit drei Jahren rauf aufs Dach. In Düsseldorf endgültig nicht.

Quelle: rpo