"No Risk, more Fun"

Aids-Prävention in Szeneclubs

"No Risk, more Fun": Aids-Prävention in Szeneclubs "No Risk, more Fun": Aids-Prävention in Szeneclubs Foto: AIDS-Hilfe Düsseldorf e.V.

Düsseldorf (dto). Die Szeneclubs der Landeshauptstadt sind am Wochenende immer gut besucht. Ausgelassen wird getanzt und gefeiert. Vor den Diskos soll aber nicht die Vernunft abgelegt werden. Dafür werden von dem AIDS-Hilfe Düsseldorf e.V. neue LifeGuards eingesetzt. Sie sollen vor Ort an Geschlechtskrankheiten wie HIV erinnern und vor ungeschütztem Verkehr warnen. Mit ihrem Motto „No Risk, more Fun“ gehen die LifeGuards genau dort hin, wo sich junge Menschen aufhalten: Besuche in Clubs, auf Partys und in Freizeiteinrichtungen stehen auf dem Programm. Dort treffen sie auf ihre Zielgruppe, die beim Feiern etwas unvorsichtiger werden kann als sonst. Ausgelassene Stimmung, Alkohol und Partydrogen senken die Hemmschwelle und lassen Verhütungsmittel vergessen. Genau dann sind die LifeGuards zur Stelle. Sie informieren vor Ort schwerpunktmäßig über mögliche Risiken und Übertragungswege von HIV, um Neuinfektionen zu verhindern.

Aber auch auf andere sexuell übertragbare Krankheiten soll aufmerksam gemacht werden. Das erreichen die LifeGuards in ihren auffälligen blau-weißen Anzüge mit Kondomen und andern kleinen Präsente. Diese kämpfen im richtigen Augenblick gegen das Vergessen der Partybesucher an. Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter werden möglichst oft vor Ort Präventionsarbeit leisten. Schon am kommenden Samstag, 9. September, ist das Team im Düsseldorfer Medienhafen unterwegs. In der Harpune werden die Feiernden besucht.

Bereits von Mai 2004 bis Ende 2005 waren die „RaveAngels“ in der Szene der Landeshauptstadt aktiv. Da allerdings der Begriff „Rave“ überholt ist und nicht mehr die Hauptzielgruppe anspricht, wurde die Kampagne neu gestaltet. Nun legt das Konzept seinen Schwerpunkt auch deutlicher auf die Prävention zu HIV und Aids. Die AIDS-Hilfe Düsseldorf sucht weiterhin ehrenamtliche Mitarbeiter. Wer Interesse hat, ein LifeGurad zu werden, kann sich bei dem Verein anmelden.

Quelle: rpo