Open Source in Lörick

Sommerfestival geht in die zweite Runde

Open Source in Lörick: Sommerfestival geht in die zweite Runde Open Source in Lörick: Sommerfestival geht in die zweite Runde Foto: Open Source Festival

Die Premiere des Open Source Festivals fiel im vergangenen Jahr fast komplett ins Wasser. Es regnete in Strömen, die Besucher ließen sich nicht so zahlreich blicken wie erwartet. Erst abends beruhigte sich das Wetter. Trotzdem war der Schnitt der Musik-Fans mit 2.000 Personen zu schwach: Die Kosten konnten nicht gedeckt werden. Umso erfreulicher ist es nun, dass das Festival mit dem schlechten Start nicht gestorben ist. Konzept, Location und Line-up überzeugten schon 2006. Dieses Jahr soll auch noch das Wetter mitspielen. Der Name „Open Source“ steht für Offenheit, Neugier und Innovation. Das Festival soll den Erwartungen gerecht werden und ein Event der Extraklasse werden. Auf hohem Niveau und mit tiefen Bässen soll gefeiert werden. Open Source stellt eine Plattform für Zustände, Tendenzen und Perspektiven der aktuellen Club- und Popkultur-Szene dar – vom DJing über Live-Auftritte bis hin zur VJ-Kunst.

Aber damit nicht genug. Das Festival wird sogar noch ausgedehnt. Tagsüber und nachts wird gefeiert. Am Tag findet die Open-Air-Veranstaltung auf zwei Bühnen im Strandbad Lörick statt. Auf der Hauptbühne stehen vorrangig Live-Auftritte auf dem Programm. Die zweite Bühne ist für die gebrochenen Dub-, experimentellen Hiphop- und Break-Beats reserviert.

Für das Nacht-Programm ab 22 Uhr gibt es in diesem Jahr zwei Locations. Auf dem Festival-Gelände geht die Party im „Café del Sol“ weiter. Ebenfalls linksrheinisch wird im „Alten Kesselhaus“ gefeiert. Zwischen den beiden Orten fahren Shuttlebusse. Hier charmantes 60er-Jahre-Flair, dort die imposante Architektur des Industriezeitalters – an beiden Orten großartige Partys bis in die frühen Morgenstunden mit DJs und Live-Acts.

Tages-Line-up (15 bis 22 Uhr):

Nouvelle Vague (Live) The Whitest Boy Alive (Live) Whomadewho (Live) To Rococo Rot (Live) Kinderzimmer Productions (Live) TG Mauss (Live) Digital Mystikz & Sgt Pokes (DJ & Vocs) Seba & Robert Manos (DJ & Vocs) Solo & Uncle O (DJ) DJ Real & Kemo (DJ & Vocs) Orson (DJ) Bene (DJ)

Nacht-Line-up (ab 22 Uhr):

Nôze (Live) Ark (Live) DJ DSL (DJ) Mathias Kaden (DJ) Jan Krüger (DJ) The Vulva String Quartett (Live) Orchestra Di Rockford Kabine (Live) Lutzone (DJ) Bildstrom & Geraeteturnen (VJ)

Open Source Festival im Strandbad Lörick, Samstag 25. August, ab 15 Uhr, VVK Tages-Ticket 18 Euro, VVK Tag-und-Nacht-Ticket 24 Euro, AK Tagesticket 25 Euro

Quelle: rpo