Party-Highlight im Checker’s Club

Heiße Show von RnB-Star Mario

Schampus für die Fans: Marios heiße Show im Checker's Club Schampus für die Fans: Marios heiße Show im Checker's Club Schampus für die Fans: Marios heiße Show im Checker's Club Schampus für die Fans Marios heiße Show im Checker's Club 22 Fotos Was für ein Rummel im Checker's Club! Mit seinem Hit „Let me love you“ wurde Mario weltberühmt - am Donnerstag performte er ihn und viele weitere live im Kö-Club, der aus allen Nähten platzte. Wer nicht da war, verpasste ein Party-Highlight des Jahres. Der Schampus floss in Strömen, die Stimmung wurde heiß und Mario machte "oben ohne" weiter.

Ausnahmezustand an der Kö. Am Donnerstag passte niemand mehr in den Checker’s Club. Der Grund dafür war ein rund einstündiges Konzert von US-Star Mario. Unser Fotograf Erkoc Kocoglu war mitten im Geschehen und hielt den Abend auf 80 Bildern fest. Darunter auch exklusive Fotos aus dem Backstage-Bereich.

Bereits im Alter von 15 Jahren unterschrieb Mario 2002 seinen ersten Plattenvertrag und veröffentlichte sein Debüt-Album „Mario“. In Amerika wurde er mit Hits wie „Just a friend“ zum Star, in Deutschland sang er sich mit „Let me love you“ innerhalb kürzester Zeit in die Herzen seiner Fans und nicht zuletzt auch bis auf Platz eins der deutschen Charts. Weltweit gelang ihm mit der gefühlvollen Ballade, die von der großen, aber ihm verwehrten Liebe handelt, ein Mega-Erfolg.

Neben der Chart-Spitze in Deutschland schaffte es der Soul- und RnB-Sänger auch in den USA bis ganz nach oben und hielt sich dort insgesamt neun Wochen auf dem ersten Platz. Sein zweites Album „Turning Point“ wurde mit Doppel-Platin ausgezeichnet, eine Grammy-Nominierung folgte.

Mittlerweile hat der US-Star vier Alben veröffentlicht und ist auch als Schauspieler erfolgreich. Sein Leinwand-Debüt feierte er 2006 im Tanz-Film „Step Up“, wenig später spielte er neben Hollywood-Größen wie Hilary Swank und Patrik Dempsey in „Freedom Writers“. Dennoch bleibt Mario der Musik treu. Im Herbst 2009 veröffentlichte er sein Album „D.N.A.“, das Platz neun der amerikanischen Charts erreichte.

Alle Fotos gibt’s im Nightflash!

Quelle: rpo