Port Seven

1000 Gäste feiern neue Hafen-Disco

Port Seven: 1000 Gäste feiern neue Hafen-Disco Port Seven: 1000 Gäste feiern neue Hafen-Disco Foto: TONIGHT.de/Moritz Weiß
Von |

Glitzer und Glamour gab es am Samstagabend bei der Eröffnungsparty der Hafen-Disco "Port Seven". Ab Mitternacht feierten VIP-Sternchen, Clubber und Partyliebhaber in schicker Atmosphäre.

Auch wenn hinter den Kulissen nicht alles rund lief, auf der Tanzfläche gab es guten Partysound und extravagantes Programm. Unter den Gästen: Sandra Owoc, ("Mieten, kaufen, wohnen"), Schauspieler Sebastian Deyle, die TV-Polizisten Michael Naseband (K11) und Torsten Heim (Toto & Harry) und Prinzessin Elna Margret zu Bentheim.

Port Seven Grand Opening | Samstag, 16. August 2014 Port Seven Grand Opening // Sa 16.08.14 Port Seven 194 Fotos

Wie der Eingangsbereich auf der einen Seite VIPs und auf der anderen Partygäste empfing, wurde auch der Abend zweigeteilt: Es gab ein offizielles Warm-Up mit geladenen Gästen und eine Party für alle, die den Dresscode erfüllten. Diesen interpretierten manche schick oder elegant, andere aufgedonnert bis freizügig. Immerhin ging es auch darum, gesehen zu werden. "Ich finde die Veranstaltung cool", sagte Aminata Sanogo (19). Mit ihrem rot-weiß-gemusterten Kleid, das sie selbst designt hatte, zog die Viertplatzierte von "Germany's Next Topmodel" viele Blicke auf sich. Ihre Karriere laufe super, ließ sie wissen. In lässigerem Dress erschien Moderator Mola Adebesi (41). Gerne gehe er feiern, aber es muss etwas Besonderes sein: "Dieser Laden ist eindrucksvoll", lobte der Dschungelcamp-Teilnehmer, "Düsseldorf fehlt so ein Magnet." Seinen Charme ließ er später auf der Tanzfläche spielen, die sich im Laufe des Abends füllte.

So wird das Opening gefeiert: "Grand Opening" am Samstag: Erste Bilder aus dem "Port Seven" So wird das Opening gefeiert "Grand Opening" am Samstag: Erste Bilder aus dem "Port Seven" Zum Artikel »

Vom Stress hinter den Kulissen bekamen die Gäste nichts mit. Menschen wurden hektisch hin- und hergeschickt, reservierte Tische waren schon besetzt. Womöglich war das Chaos der Aufregung geschuldet, die eine Eröffnung mit mehr als 1000 Gästen mit sich bringt. "Ich kann es noch nicht so richtig genießen", sagte Geschäftsführerin Nicole Alemdar, die im knallroten Kleid ihre Mitarbeiter souverän durch die Menschenmassen dirigierte. Als sie nach Mitternacht das Startsignal fürs Programm gab, wirkte sie gelöster. Ein kleines Orchester spielte klassische Musik, während sich Seiltänzer durch die Luft bewegten. Ein Feuerspucker auf Stelzen sorgte für Aufsehen, gefolgt von Tänzerinnen und einer Lichtshow. Später tanzten die Gäste weiter zur Musik, mit der DJ Andrew Reeves sie zuvor auf die Tanzfläche lockte: HipHop, House und Charts. Vielleicht braucht ein solches Event solche Acts, kommentierte Party-Veranstalter Frank Dursthoff: "Ich freue mich über jeden Laden, der in Düsseldorf aufmacht. Düsseldorf ist kein einfaches Pflaster." Ähnlich sah das DJ und Musik-Produzent Kurd Maverick: "Ich wünsche mir, dass es ein Erfolg wird."

Einige Clubs gehen, andere kommen: Düsseldorfer Clubszene: Diese Veränderungen erwarten euch 2014 Einige Clubs gehen, andere kommen Düsseldorfer Clubszene: Diese Veränderungen erwarten euch 2014 Zum Artikel »

Quelle: RP