Raus aus der MSV-Arena

"Ultraschall" kehrt an den Duisburger Innenhafen zurück

Raus aus der MSV-Arena: "Ultraschall" kehrt an den Duisburger Innenhafen zurück Raus aus der MSV-Arena: "Ultraschall" kehrt an den Duisburger Innenhafen zurück Foto: TONIGHT.de/Ronny Hendrichs

Weil die Mietforderungen in der MSV-Arena zu hoch wurden, brauchte die beliebte Partyreihe "ultraschall" eine neue Heimat. Jetzt ist mit dem armada am Duisburger Innenhafen die Location gefunden, in der alles begann.

Ultraschall | Samstag, 6. September 2014 Ultraschall // Sa 06.09.14 Armada Mehr Infos » Zwei Jahre lang war die Schauinsland-Reisen-Arena des MSV Duisburg die Heimat der "ultraschall"-Reihe. Durch die neuen Mietforderungen für den Business-Bereich mussten sich die Veranstalter Eric Smax und Jens Thiem nach einer neuen Bleibe umsehen.

Die Suche dauerte nicht lange, denn schon nach kurzer Zeit meldeten sich die Betreiber des Cafe armada am Innenhafen. Es ist genau die Location, in der im Jahre 2005 die Partyreihe begann. Damals hieß die Location noch "aqua". "Nach den Stationen aqua, Duisburger Hof, Privé, Licht.Spiel.Haus und MSV-Stadion kehren wir nun dahin zurück wo alles begann“, freut sich Thiem. Es werde jetzt wieder etwas 'clubbiger', gemütlicher und persönlicher.

Die ersten Daten stehen auch schon fest. Und so wird bereits am 6. September, am 4. Oktober und am 6. Dezember gefeiert. Der Plan ist es, etwa einmal im Monat die "ultraschall" zu veranstalten. Einfacher Grund: Das armada ist kleiner, daher haben nicht so viele Gäste Platz wie in der MSV-Arena.