Samstag im Kolpinghaus

Alex Celler rockt den Dancefloor

Samstag im Kolpinghaus: Alex Celler rockt den Dancefloor Samstag im Kolpinghaus: Alex Celler rockt den Dancefloor Foto: Veranstalter

Alex Celler ist Grieche, doch seit 2004 Wahl-Londoner, was sich auch in seinem Sound widerspiegelt. Sein energischer und intensiver Tech-House zeichnet sich durch hohe Dancefloor-Kompatibilität aus. Am Samstag wird Alex Celler bei der „Kunstgeschwister“-Party im Kolpinghaus auflegen.

Sein unverwechselbarer Stil hat dazu beigetragen, dass er sich in der DJ-Szene schnell einen Namen gemacht hat. Die Produktionen von Alex Celler auf Remote Area, Cecille, Cocoon oder Freak N Chick werden von Szenegrößen wie Ricardo Villalobos, Loco Dice, RPR Sound, Dennis Ferrer und vielen mehr gespielt. Kombiniert er seine Produktionen und DJ-Skills, dann spannt die Nacht mit ihm als Zeremonienmeister an den Turntables einen Bogen von House bis Techno, Tribal-Rhythmen treffen auf pumpende Vorwärtsschübe und auch tiefe Basslines definieren das musikalische Geschehen.

Doch damit an diesem Abend nicht genug, denn auch in der „Kunstgeschwister“-Schmiede wächst etwas heran: Thyladomid feiert an diesem Samstag seine exklusive Release-Party mit den Produktionen „La Habana“ und „Moon Rail“, die am 12. Mai auf dem Berliner Label „Off“ erscheinen werden.

Doch auch das ist noch immer nicht alles: Einer der ersten Acts unter der „Kunstgeschwister“-Flagge feiert seinen Geburtstag: Frede von Audiotronic.

Zu guter Letzt wird Samoa an diesem Abend mit ihrem Sound die Partygäste verzaubern. Sie ist die einzige „Kunstschwester“ und jeder, der sie schon einmal gehört hat, weiß seitdem, wie sexy House und Techno sein kann.

Die Afterhour beginnt um 6 Uhr und wird auch in einer neuen Location statt finden – dem alten „Aqua Beach“. Bei gutem Wetter auch Outdoor. Wer schon auf der „Kunstgeschwister“-Party war zahlt keinen Eintritt, alle anderen sind mit 2,50 Euro dabei.

Kunstgeschwister im Kolpinghaus (Mönchengladbach, Aachenerstr. 27), am Samstag, den 8. Mai 2010, ab 23 Uhr, Eintritt 8 Euro.

Quelle: rpo