Samstag im Zakk

Techno, Poprock und Bebop-Jazz mit Tex & Erobique

Samstag im Zakk: Techno, Poprock und Bebop-Jazz mit Tex & Erobique Samstag im Zakk: Techno, Poprock und Bebop-Jazz mit Tex & Erobique Foto: Christina Koerte

Wenn Carsten "Erobique" Meyer seine Keyboard-Burg erklimmt und "Tex" Matthias Strzoda den Teppich seiner Snaredrum festzurrt, ist die Vorfreude bei allen Beteiligten groß. Techno, Poprock und Bebop-Jazz, im Stehgreif aus dem Hut gezaubert, sorgen im Handumdrehen für „basses“ Erstaunen, verzücktes Raven und viel Gebrüll.

Carsten Meyer spielte schon als Zehnjähriger am Klavier Beatles- und Disco-Hits nach. In Münster orgelte er sich durch die Ska- und Soulbands und merkte, dass die leichten Midi-Keyboards nicht sein Ding sind. Er machte seinen Abschluss an der alten Schule mit all ihren schweren Orgeln und E-Pianos und widmete sich dann der zeitgenössischen Nachtunterhaltung. 1998 luden ihn die Spinner von Fischmob ein, sie auf ihrer großen Tournee zu begleiten. Während dieser Tour wurde in einem Berliner Hotelzimmer mit den Fischmob-Mitgliedern Cosmic DJ und DJ Koze der Grundstein der Band International Pony gelegt.

Remixe machte er u.a. für Mina, Hans Nieswandt, Tocotronic und den Mojo Club. Im Schauspielhaus Zürich stellte er seine musikalischen Fähigkeiten in den Dienst des Musicals „Der digitale Wikinger“ von Schorsch Kamerun. Erobiques Album „Erosound“ (Deck 8/Zomba) fand auch im Ausland Anerkennung –es wurde von Acid Jazz in England veröffentlicht, japanische Popsternchen forderten Remixe an, New Yorker DJ-Legenden wie Roger Sanchez spielten seine Maxis und er wurde eingeladen auf dem legendären Jazzfestival in Montreux aufzutreten.

Nachdem Matthias Strzoda bei dem Debütalbum 1987 von „Bernd Begemann & Die Antwort“ Schlagzeug spielte, arbeitete er an einigen Alben von Andreas Dorau mit und fungierte auch als Live-Musiker für ihn. Zudem spielt er seit 1998 in der Hamburger Band JaKönigJa, bei Rocko Schamoni & Little Machine und in der Frank Spilker Gruppe. Daneben war er auch einmal als Tour-Schlagzeuger mit The Go-Betweens unterwegs und trat mit ihnen im US-Fernsehen auf.

Strzoda war das vierte Gründungsmitglied von Studio Braun, zusammen mit Rocko Schamoni, Jacques Palminger und Heinz Strunk. Er wirkte aber nur an der ersten CD Gespräche 1 mit, sowie auf vorherigen Veröffentlichungen des ehemaligen Quartetts unter dem Namen Studio Bach.

Am 27. Februar 2009 erschien in Zusammenarbeit mit Carsten Meyer die Vinyl-EP „What Are You Do?“ unter dem Namen Tex & Erobique. Seit 2008 treten die beiden Musiker vermehrt als Duo mit stets improvisierten Live-Sets in Erscheinung. Genau ein Jahr später wird im Zakk gefeiert.

Party zur langen Nacht der guten Literatur im zakk (Düsseldorf, Fichtenstraße 40), am Samstag, den 27. März, ab 22 Uhr, Eintritt 6 Euro. Inhaber des „Lange Nacht der Literaturfestival Tickets“ erhalten freien Eintritt.

Quelle: rpo